Streaming

Streaming: Neue Serien im September

Y: The Last Man auf Disney+
+
Y: The Last Man auf Disney+

11 Serien die man im September auf Netflix, Sky, Disney+, Amazon Prime und Co. nicht verpassen sollte

Dive Club (Netflix, ab 3.9.) ist eine australische Jugenddramaserie von Josh Heald, Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg mit Miah Madden und Veronica Neave. In der kleinen Küstenstadt Cape Mercy hat sich eine Gruppe von Jugendlichen zusammengeschlossen, die alle mit Leidenschaft tauchen. Nachdem eines Tages ein tropischer Wirbelsturm über den Ort hinweg fegt, ist Taucherin Lauren spurlos verschwunden. Ihre Freundinnen machen sich auf eine gefährliche Suche ...

On the Verge (Netflix, ab 7.9.) ist eine von Julie Delpy erdachte Dramedy-Serie mit Delpy und Elisabeth Shue in den Hauptrollen. Die Handlung folgt vier Freundinnen in Los Angeles, die sich mitten in der Midlife-Crisis befinden und dabei ihr persönliches und berufliches Leben meistern müssen. Delpy spielt die Französin Justine, die in LA als Köchin in einem angesagten Restaurant arbeitet. Ihre besten Freundinnen sind Anne, Ella und Yasmin. Während Anne als Stylistin vollkommen überfordert ist, muss Ella ein stressiges Familienleben mit drei Töchtern von drei unterschiedlichen Vätern meistern. Yasmin hingegen versucht nach 12jähriger Pause wieder in das Berufsleben einzusteigen, was sich als nicht ganz einfach erweist.

Voltaire High - Die Mädchen kommen (Amazon Prime, ab 10.9.) ist eine französische Highschooldramaserie von Alexandre Castagnetti mit Pierre Deladonchamps und Nina Meurisse in den Hauptrollen. Die Handlung spielt in den 1960er Jahren an einer Jungenschulen, die erstmals auch Mädchen aufnimmt. Im Mittelpunkt stehen wie auch in amerikanischen Highschool-Serien die Beziehungen der jungen Schüler und Themen wie Liebe, Emanzipation, Sexualität und Selbstakzeptanz.

Die HBO-Dramaserie Scenes From a Marriage (Sky, ab 13.9.) von Hagai Levi ist eine Neuverfilmung von Ingmar Bergmans Klassiker „Szenen einer Ehe“ mit Jessica Chastain und Oscar Isaac in den Hauptrollen. Wie der Filmklassiker handelt auch die Miniserie von der langsam zerfallenden Ehe eines Paares, transportiert in das Amerika der Gegenwart.

Squid Game (Netflix, ab 17.9.) ist eine koreanische Thrillerserie von Hwang Dong-hyuk mit Jung-Jae Lee und Hae-soo Park in dem Hauptrollen. Hier geht es um eine Gruppe von Menschen, die an einem mysteriösen Spiel teilnimmt, um ein Preisgeld von mehreren Milliarden Won zu ergattern. Die kann Gi-Hun gut gebrauchen, denn seitdem er von seinem Job gefeuert wurde, geht es bergab. Hunderte von Menschen machen beim „Squid Game“ mit, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Es gibt allerdings ein Problem: die meisten erleben das Ende des Spiels gar nicht.

Darauf haben Fans 10 Jahre warten müssen: Die dystopische Science Fiction-Serie Y: The Last Man (Disney+, ab 22.9.) von u.a. Louise Friedberg mit Ben Schnetzer in der Hauptrolle basiert auf den erfolgreichen Comics von Brian K. Vaughan and Pia Guerra. Hauptfigur Yorick Brown lebt in einer „weiblichen“ Welt, denn eines Tages wurden alle männlichen Säugetiere mit dem Y-Chromosom ausgelöscht. Der Grund dafür ist erst mal unbekannt. Nur Yorick konnte überleben, das macht ihn nicht nur fortpflanzungstechnisch höchst interessant...

Und gleich nochmal Science Fiction: Foundation (AppleTV, ab 24.9.) von Rupert Sanders und Alex Graves mit Lee Pace und Jared Harris in den Hauptrollen, basiert auf dem Roman-Zyklus („Foundation“, „Foundation and Empire“ und „Second Foundation“) von Isaac Asimov. Es geht um den Wissenschaftler Hari Seldon, einen genialen Mathematiker und Entdecker der revolutionären Wissenschaft der Psychohistorik, der auf Grundlage wissenschaftlicher Forschung eine düstere Prophezeiung trifft: Das Galaktische Imperium, zu dem Milliarden Menschen auf zahlreichen Planeten in der Galaxie gehören, wird untergehen. Zusammen mit einer Gruppe von verbannten Intellektuellen, die er „Foundation“ nennt, versucht Seldon, das Ende abzuwenden...

Midnight Mass (Netflix, ab 24.9.) ist eine Horror-Serie von Mike Flanagan und Trevor Macy mit Zach Gilford, Hamish Linklater, Kate Siegel und Samantha Sloyan in den Hauptrollen. Es geht um übernatürliche Ereignisse auf der isolierten Insel Crockett Island, die erst seit der Ankunft eines charismatischen Priesters passieren. Immer mehr Unmut und Zwietracht keimt zwischen den sonst so friedlichen Bewohnern auf, die sich mit alten Geheimnissen, versteckten Narben und düsteren Konflikten konfrontiert sehen. Als sich die Stimmung immer weiter anspannt und sich Mord und Totschlag abzeichnen, will ein einst in Ungnade gefallener Rückkehrer das Mysterium um den Pater lüften.

Im Auge des Wolfes (Netflix, ab 24.9.) ist eine französische Crime-Serie von Julien Leclercq und Hamid Hlioua mit Sami Bouajila und Tracy Gotoas in den Hauptrollen. Hier werden der professionelle Dieb Mehdi und seine Crew in einen brutalen und tödlichen Krieg involviert, nachdem Mehdis Nichte dummerweise einen mächtigen Drogenbaron hintergangen hat, der sich natürlich auf brutale Weise rächen will.

Die von Curtis „50 Cent“ Jackson produzierte Dramaserie BMF mit Demetrius Flenory Jr. und Da‘Vinchi erzählt die Geschichte von Demetrius „Big Meech“ Flenory, der im Detroit der späten 1980er Jahre das kriminelle Imperium der Black Mafia Family errichtete. Inspiriert von wahren Ereignissen folgt die Serie der Geschichte der zwei Brüder Demetrius „Big Meech“ Flenory (Sohn spielt die Hauptrolle) und Terry „Southwest T“ Flenorys. Im Detroit der späten 1980er Jahre beginnen sie mit Kokain zu dealen. Als „Black Mafia Family“ errichten sie im auf Laufe der Zeit ein einflussreiches Drogenimperium und Vertriebsnetzwerk. Um Geldwäsche zu betreiben, steigt die Black Mafia Family ins Musik Business ein und durch Hip Hop werden die Brüder Flenory schließlich weltweit bekannt.

Der Kastanienmann (Netflix, ab 29.9.) ist eine dänische Thrillerserie von Mikkel Serup mit Danica Curcic und Mikkel Boe Følsgaard in den Hauptrollen, basiert auf Søren Sveistrups gleichnamigen Roman und erzählt von der Jagd auf einen Serienkiller. Die beiden Ermittler Naia Thulin und Mark Hess werden zu einem grauenvollen Tatort nach Kopenhagen bestellt: Auf einem Spielplatz liegt die Leiche einer jungen Frau, über ihrem leblosen Körper hängt ein Männchen aus Kastanien. Der Fall wird noch mysteriöser, als die Polizei entdeckt, dass auf der kleinen Figur die Fingerabdrücke eines ein Jahr zuvor getöteten Mädchens sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kinotipp

„Dune“ von Denis Villeneuve

„Dune“ von Denis Villeneuve

Kinotipp

„Fabian oder der Gang vor die Hunde“ von Dominik Graf

„Fabian oder der Gang vor die Hunde“ von Dominik Graf

Kino für Kids

Kinderkino bei Fritzi und Karl

Kinderkino bei Fritzi und Karl

Filmfestival

Das 38. Filmfest München 2021 startet heute!

Das 38. Filmfest München 2021 startet heute!