Kinostarts ab dem 27.06.

Kinostarts der Woche

1 von 42
Das melancholische Mädchen
2 von 42
Das melancholische Mädchen
3 von 42
Das melancholische Mädchen
4 von 42
Das melancholische Mädchen
5 von 42
Das melancholische Mädchen
6 von 42
Das melancholische Mädchen
7 von 42
They Shall Not Grow Old
8 von 42
They Shall Not Grow Old

Das melancholische Mädchen beschäftigt sich mit postmodernen Zwängen, They Shall Not Grow Old ist eine beeindruckende Reise in unsere brutale Vergangenheit

In den Kinostarts der Woche liefern wir euch einen Überblick auf die anlaufenden Filme und verlinken euch direkt zu den Spielplänen der Münchner Kinos, in denen ihr diese sehen könnt.

Eine tagesaktuelle Übersicht aller laufenden Kinofilme findet Ihr auch auf kino.in-muenchen.de

Das melancholische Mädchen

Komödie / Regie: Susanne Heinrich / Laufzeit: 80 Min

Wir sollten mal über Feminismus reden. Über Pop, Theorie, male gaze. Regisseurin Susanne Heinrich hat sich, ohne Fördermittel und Verpflichtungen, reingehängt, um ihren Film zu machen. Auf der Suche nach einem Schlafplatz streift Das melancholische Mädchen durch die Großstadt, begegnet jungen, esoterisch gestreiften Müttern, wartet in einer Drag Bar auf „das Ende des Kapitalismus“, scheitert als Schriftstellerin am ersten Satz ihres zweiten Kapitels, fängt an, ihre Depression als Politikum zu verstehen. 

In komischen Begegnungen erforscht sie die postmoderne Gesellschaft zwischen Prekarisierung und Self Marketing, serieller Monogamie, Neo-Spiritualität, Ernüchterung und Glückszwang. Projektionsfläche für Männerphantasien und „Oh Gott ja“- Frauenreaktionen ist dabei Hauptdarstellerin Marie Rathscheck. Das Drehbuch entstand nach der Lektüre von Eva Illouz und Byung-Chul Han. Brecht, Barthes, Eribon… Und Big Band Sound. Hauptpreis beim Max-Ophüls-Festival in Saarbrücken. „Wenn der Film es schafft, dieses Unbehagen, von dem ich sicher bin, dass es viele teilen, produktiv zu machen, bin ich – naja, happy.“

They Shall Not Grow Old

Dokumentarfilm, Historischer Film, Kriegsfilm / Regie: Peter Jackson / Laufzeit: 99 Min

Zwischen den Jahren 1914 und 1918 änderte ein globaler Konflikt den Lauf der Geschichte. Die Menschen, die ihn mitmachten, lebten nicht in einer stummen, schwarz-weißen Welt. Vom Oscar-prämierten Filmemacher Peter Jackson kommt die außergewöhnliche Dokumentation „They Shall Not Grow Old“ anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages in ausgewählte deutsche Kinos. 

Jackson schuf ein äußerst ergreifendes, umfassendes und authentisches Kinoerlebnis, indem er historisches Filmmaterial – sorgfältig ausgewählt aus Hunderten Stunden Originalmaterial vom Ersten Weltkrieg aus den Archiven des britischen Imperial War Museum – unter Verwendung modernster Technik restaurierte, kolorierte und mithilfe von 3-D-Technologie konvertierte.

Unsere ausführliche Besprechung zu They Shall Not Grow Old findet ihr hier

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft They Shall Not Grow Old

Ein Becken voller Männer

Komödie / Regie: Gilles Lellouche / Laufzeit: 122 Min

Ganz oder gar nicht. Ihren schweren Sinnkrisen begegnen der depressive Bertrand, der chronisch pleite Marcus, Möchtegern-Rockstar Simon, der aggressive Laurent, Bademeister Thierry, die beiden Migranten Basile und Avanish, alle Herren im besten Alter, indem sie ein Synchronschwimmteam gründen. Profi-Trainerin Delphine (Virginie Efira) drillt sie für die nächste Weltmeisterschaft im Wasserballett. 

Wie es die Genreregeln verlangen, wächst die Truppe, trotz vielerlei Spotts, Anfeindungen und Krisen zu einem unschlagbaren Team zusammen. Ein Becken voller Männer heißt Gilles Lellouches tragikomischer Wohlfühl-Film mit einem Allstar-Team, zu dem u.a. Mathieu Amalric, Benoît Poelvoorde, Guillaume Canet und Jean-Hugues Anglade gehören. In Frankreich 4 Millionen Besucher. Unterhaltsam.

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft Ein Becken voller Männer

Wo ist Kyra?

Drama / Regie: Andrew Dosunmu / Laufzeit: 99 Min

Aus der Bahn. Gerät Mittfünfzigerin Kyra (Michelle Pfeiffer), als nach Scheidung und Jobverlust auch noch ihre Mutter stirbt. Sie kämpft gegen Schulden, Verzweiflung und Einsamkeit. Bis sie eines Tages den ebenfalls einsamen Taxifahrer Doug (Kiefer Sutherland) kennenlernt, der sie allerdings auch nicht retten kann, zumal sie ihm über ihre Probleme nichts erzählt. In Wo ist Kyra? von Independent-Regisseur Andrew Dosunmu bietet Michelle Pfeiffer eine brillante Performance in diesem kammerspielartigen Zwei-Personen-Stück.

Dancing Queens

Komödie / Regie: Zara Hayes / Laufzeit: 91 Min

Gestorben wird morgen. Beim Einzug in die Altersresidenz Sun Springs wird die stets missmutige Martha (Diane Keaton) von den drei höchst lebenslustigen Damen Olive (Pam Grier), Alice (Rhea Perlman) und Sheryl (Jackie Weaver) unter die Fittiche genommen. Die gründen eine höchst ungewöhnliche Cheerleader-Gruppe, die heftig mit den Highschool-Teen-Girl-Cheerleadern konkurriert, und dabei heimlich Unterstützung von Sheryls Enkel Ben und dessen Freundin erfährt … Dancing Queens heißt die Komödie von Zara Hayes, die das Fachblatt Variety als uninspiriert, klischeehaft und vorhersehbar verreißt.

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft Dancing Queens

Mamacita

Dokumentarfilm / Regie: José Pablo Estrada Torrescano / Laufzeit: 78 Min

Selfmade Lady. Mit 95 Jahren ist Mamacita noch immer eine charismatische Beauty-Queen. In den 1960ern und 1970ern hat sie in Mexiko ein Schönheitsimperium errichtet. Sie wohnt in einem großzügigen Anwesen mit treuen Hausangestellten. Ihr Enkel José Pablo Estrada Torrescano studierte Film in Europa, mit dem Versprechen, einen Film über sie zu drehen. Und ahnte nicht, auf welche Familiengeheimnisse er beim Drehen von Mamacita stoßen würde. Und Enkel José Pablo erklärt auch seinen Kummer. Ein Familienporträt mit gutem Ausgang. 200 Stunden Material. 4 Jahre Schnitt. Publikumspreis Bergamo 2019.

Pets 2

Abenteuer, Animation, Komödie / Regie: Chris Renaud / Laufzeit: 86 Min

Knuffig. Drunter und drüber geht’s beim schüchternen Jack-Russell-Terrier Max (Jan Josef Liefers) und seinem Kumpan, dem trägen Neufundländer Duke (Dietmar Bär), weil Frauchen Katie (Stefanie Heinzmann) geheiratet hat. Max meint, er müsse auf Baby Liam aufpassen, kriegt vom Stress eine Kratzneurose – und eine lästige Halskrause. Spitzhündin Gidget (Jella Haase) verliert Max‘ Lieblingsspielzeug, das ausgerechnet in einem Katzenhaushalt landet, Kaninchen Snowball (Fahri Yardim) soll in seiner Rolle als Superheld Captain Snowball den Kleinen Weißen Tiger aus dem Käfig eines fiesen Zirkusbesitzers befreien … Pets 2, wieder inszeniert von Chris Renaud, ist erneut ein herzerwärmender Animationsfilm für Jung und Alt.

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft Pets 2

Auch interessant

Heimkino

Filmgenuss daheim: Feind und Freund

Filmgenuss daheim: Feind und Freund

Film-Tipp

Back to Maracanã: Schicksal, Fußball und Magie

Back to Maracanã: Schicksal, Fußball und Magie

Kinostarts ab dem 17.07.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Filmfestival

Cinema Iran: Raritäten-Kino!

Cinema Iran: Raritäten-Kino!