Kinostarts ab dem 30.05.

Kinostarts der Woche

1 von 37
Godzilla 2 - King of the Monsters
2 von 37
Godzilla 2 - King of the Monsters
3 von 37
Godzilla 2 - King of the Monsters
4 von 37
Godzilla 2 - King of the Monsters
5 von 37
Godzilla 2 - King of the Monsters
6 von 37
Godzilla 2 - King of the Monsters
7 von 37
High Life
8 von 37
High Life

Vom Biopic Rocketman bis zur Rückkehr von Godzilla - eine Menge neue Kinostarts erwarten Euch diese Woche!

In den Kinostarts der Woche liefern wir euch einen Überblick auf die anlaufenden Filme und verlinken euch direkt zu den Spielplänen der Münchner Kinos, in denen ihr diese sehen könnt.

Eine tagesaktuelle Übersicht aller laufenden Kinofilme findet Ihr auch auf kino.in-muenchen.de

Rocketman

Biografie, Drama, Musical / Regie: Dexter Fletcher / Laufzeit: 121 Min

I Want Love. Der musikalisch hoch talentierte Reginald Dwight (Taron Egerton) wächst in den 1960ern als vom Vater ungeliebtes Kind in kleinbürgerlicher Enge in einem Vorort von London auf. Als junger Mann lernt er Songschreiber Bernie Taupin (Jamie Bell) kennen, die beiden werden ein Dream Team, Reggie gibt sich einen neuen Namen und erobert als Elton John die Bühnen und die Charts.

Aufstieg und Fall liegen nah beisammen, und so erklärt sich der zutiefst depressive Künstler in einem exzentrischen Mephisto-Kostüm bei einer Gruppentherapie, erinnert sich seiner Kindheit, an den Durchbruch im Troubadour-Club in Los Angeles, die gescheiterte Liebe zu seinem Manager John Reid (Richard Madden), die Alkohol- und Drogen-Exzesse, den Suizid Versuch, die vielen Ups and Downs, was schließlich mit dem Live-Aid-Auftritt 1985 und „I’m Still Standing“ endet.

Dexter Fletchers Biopic-Pop-Musical Rocketman könnte, mit all den neu eingespielten (und von Taron Egerton überzeugend interpretierten) Songs, den flotten Choreographien und der einfach gehaltenen Psychologie, seinen Vorgänger „Bohemian Rhapsody“ bei weitem toppen. Hebt in toll inszenierten Szenen mehrfach (und im Wortsinn!) ab – und ist übrigens, im nagelneuen Dolby Cinema im Mathäser, mit ausgefeiltem Soundsystem und perfekter Projektion, besonders eindrucksvoll.

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft Rocketman

High Life

Science-Fiction, Thriller / Regie: Claire Denis / Laufzeit: 113 Min

In ein Schwarzes Loch driften Monte (Robert Pattinson) und seine Teenager Tochter Willow (Jessie Ross), die als letzte Überlebende mit einem Raumschiff in den Tiefen des Weltalls unterwegs sind. Die Besatzung bestand aus verurteilten Schwerverbrechern, die sich mit der Mission von ihren lebenslangen Strafen freikaufen konnten.

Die fiese Reproduktionswissenschaftlerin Dibs (Juliette Binoche) hatte sie allmählich mit allerlei Experimenten dezimiert. Das Raumschiff: Ein Gefängnis. Ein Labor.

High Life ist ein kompromissloser Film von Ausnahme-Regisseurin Claire Denis, kein Sci-Fi-Abenteuer, sondern ein drastisches Horror-Drama, ein (sehr französischer) Diskurs über Körper, angestaute Gefühle, Sex, Gewalt, Neurose, Entgrenzung, Willenskraft, Askese, existenzielle Einsamkeit. Vertrautheit, Liebe … Der Tod aber ist unausweichlich.

MA

Horror, Thriller / Regie: Tate Taylor / Laufzeit: 99 Min

Richtig Party machen. Können Teenager Maggie (Diana Silvers) und ihre Freunde im Haus der einzelgängerischen Sue Ann (Octavia Spencer) irgendwo in einer Kleinstadt in Ohio. Die bietet ihnen nicht nur ihren Keller an, sie besorgt den Kids auch die alkoholischen Getränke.

Einzige Bedingung: Wer fährt, bleibt trocken! Und: Keine Kraftausdrücke! Und: Der erste Stock ist absolut tabu. Sue Ann, eine verständnisvolle „Ma“, sollte man meinen. Hinter deren irritierender Herzensgüte aber verbirgt sich eine Obsession. Sue Ann beginnt, den Kids nachzustellen, schickt ihnen anstößige Videonachrichten, lauert ihnen vor der Schule auf … Tate Taylors Ma ist ein packender Psycho-Thriller.

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft MA

Godzilla 2 - King of the Monsters

Abenteuer, Action, Fantasy / Regie: Michael Dougherty / Laufzeit: 132 Min

Ins Reich der Mythen gehören Urzeit-Monster wie Mothra, Rodan oder der dreiköpfige King Ghidorah – dachten die Kryptozoologen von Monarch. Bis sie, nach einer Beinahe-Reaktor-Katastrophe im japanischen Janjira eines Besseren belehrt werden. Da hat der skrupellose Ichiro Serizawa herumgebastelt, und wird seinem „Muto“ getauften Urzeitviech nicht mehr Herr. Da hilft bloß noch Godzilla – mit dem Paleo-Biologin Emma Russell (Vera Farmiga) dank ausgefeilter Sonartechnik kommunizieren kann, während ihr ExMann Mark (Klye Chandler) einen gewaltigen Ruch auf den Giganten schiebt und die gemeinsame Tochter Madison (Millie Bobby Brown) ihre eigenen Interessen verfolgt. Die Welt wäre dem Untergang geweiht, wenn nicht … Godzilla II: King of the Monsters heißt der Fantasy-Actionfilm, Regie Michael Dougherty, der die Figuren aus einem Frankenstein Abenteuer von 1964 wieder auferstehen lässt.

Roads

Drama / Regie: Sebastian Schipper / Laufzeit: 99 Min

Trügerische Freiheit. Der 18-jährige Brite Gyllen (Fionn Whitehead) klaut während eines Familienurlaubs in Marokko den Campingbus seines Stiefvaters, um nach Frankreich zu fahren und dort nach seinem leiblichen Vater zu suchen. Unterwegs gesellt sich der gleichaltrige William (Stéphane Bak) dazu, der nach der illegalen Einreise in Europa nach seinem verschollenen Bruder suchen will. Auf ihrer Fahrt von Marokko über Spanien bis nach Calais werden die beiden sensiblen jungen Männer zu echten Freunden. Roads heißt der gelungene Coming-of-Age-Film von Sebastian Schipper (berühmt seit seinem in einer Einstellung gedrehten Heist-Movie „Victoria“!). Besonders wertvoll.

Mister Link: Ein fellig verrücktes Abenteuer

Abenteuer, Animation, Komödie  / Regie: Chris Butler / Laufzeit: 95 Min

Der höchst selbstverliebte Mythenforscher Sir Lionel Frost (deutsche Stimme. Christoph Maria Herbst) macht sich auf die Suche nach dem „Missing Link“, dem legendären Vorfahren des Menschen. Der erweist sich, als er ihn findet, als überaus liebenswerte, aber, als letzter seiner Art, auch sehr einsame Zottelfell-Kreatur. Mr. Link (Bastian Pastewka) hofft darauf, im fernen Shangri-La vielleicht doch noch entfernte Yeti-Verwandte zu finden. Abenteurerin Adelina Fortnight (Collien Ulmen-Fernandes) begleitet sie bei ihrer abenteuerlichen Reise über drei Kontinente. Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer ist ein sehr unterhaltsamer, familienfreundlicher Stop-Motion-Trickfilm aus der Werkstatt des in Portland, Oregon ansässigen Animationsstudios Laika. Von denen stammen u.a. „Die Boxtrolls“ und „ParaNorman“. Besonders wertvoll. Abspann nicht verpassen!

Auch interessant

Kinostarts ab dem 22.08.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Film-Tipp

Once Upon A Time...In Hollywood: Ende einer Ära

Once Upon A Time...In Hollywood: Ende einer Ära

Kinostarts ab dem 15.08.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Kinostarts ab dem 08.08.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche