Kinostarts ab dem 23.05.

Kinostarts der Woche

1 von 34
John Wick: Kapitel 3
2 von 34
John Wick: Kapitel 3
3 von 34
John Wick: Kapitel 3
4 von 34
John Wick: Kapitel 3
5 von 34
John Wick: Kapitel 3
6 von 34
John Wick: Kapitel 3
null
7 von 34
Aladdin
null
8 von 34
Aladdin

Zum dritten Mal legt es John Wick auf einen Überlebenskampf mit der Unterwelt an. Familienfreundlicher geht es bei der neusten Disney-Realverfilmung Aladdin zu. 

In den Kinostarts der Woche liefern wir euch einen Überblick auf die anlaufenden Filme und verlinken euch direkt zu den Spielplänen der Münchner Kinos, in denen ihr diese sehen könnt.

Eine tagesaktuelle Übersicht aller laufenden Kinofilme findet Ihr auch auf kino.in-muenchen.de

John Wick: Kapitel 3

Action, Krimi, Thriller / Regie: Chad Stahelski / Laufzeit: 130 Min

Glockschlag sechs! Ist John Wick (Keanu Reeves) vogelfrei! Hat der angeschlagene Ruhestands-Killer doch einen fatalen Fehler begangen, und den Mafioso D’Antonio im neutralen Continental Hotel exekutiert. 14 Millionen Dollar sind auf seinen Kopf ausgesetzt. Die Killer-Eliten reiben sich schon die Hände. Die Zeit wird knapp, und Wick hat gut zu tun, sich aus New York City rauszukämpfen. Hilfreich zur Seite steht ihm dabei eine russische Mafia-Patin (Anjelica Huston!), und er schafft es tatsächlich nach Marokko, wo er hofft, sich mit den Mitgliedern der Gangster-Antiwelt zu versöhnen. Die Richterin der „Hohen Kammer“-Regierung aber (Non-Binary-Aktrice Asia Kate Dillon in einer Paraderolle) hetzt ihm Martial-Arts-Fan Zero (Mark Dascascos) auf den Hals, und will auch den Continental Manager Winston (Ian McShane) wegen seines regelwidrigen Engagements für Wick bestrafen. John Wick: Kapitel 3, Regie Chad Stahelski, ist spektakuläres, super-cooles Action-PopcornKino. Extravagant. Mit dankenswerter Ironie!

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft John Wick: Kapitel 3

Aladdin

Abenteuer, Familienfilm / Regie: Guy Ritchie / Laufzeit: 128 Min

Glückspilz. Aladdin (Mena Massoud) ist ein kleiner, gewiefter Dieb auf den Straßen von Agrabah, einer Stadt im Morgenland. Eines Tages lernt er die Tochter des Sultans, Prinzessin Jasmin (Naomi Scott) kennen. Die verkleidet sich, um sich unerkannt in der Stadt bewegen zu können. Aladdin verliebt sich unsterblich in die Schöne, versucht, in den Palast zu kommen, wird erwischt und eingesperrt. Großwesir Jafar (Marwan Kenzari) bietet ihm die Freiheit an, wenn er ihm im Gegenzug die Wunderlampe stiehlt, mit deren Hilfe er die Macht an sich reißen will. Aladdin ist das Realfilm-Remake des Disney-Animationsfilms von 1991, Regie Guy Ritchie.

Auf kino.in-muenchen.de: In diesen Kinos läuft Aladdin

Edie – für Träume ist es nie zu spät

Tragikomödie / Regie: Simon Hunter / Laufzeit: 102 Min

Jetzt erst recht! Edie (Sheila Hancock) ist 83, hat sich ein Leben lang um andere Menschen gekümmert. Ihre Tochter Nancy (Wendy Morgan) findet, es sei nun Zeit fürs Altersheim. Edie aber beschließt, sich einen Traum zu erfüllen: Schon immer wollte sie mal hoch auf den Suilven in den schottischen Highlands. Sie engagiert den jungen Jonny (Kevin Guthrie), um sie für den Aufstieg vorzubereiten. Mit altmodischer Wanderausstattung und einem ziemlichen Dickkopf gesegnet, geht es zusammen in die Berge. Wobei beide viel voneinander lernen, sich selbst erfahren und eine innige Freundschaft begründen. Edie – für Träume ist es nie zu spät heißt das anrührende, von Klischees nicht freie schottische Drama von Simon Hunter.

All My Loving

Drama / Regie: Edward Berger / Laufzeit: 116 Min

All My Loving erzählt von den Verirrungen und Verletzungen, die uns daran hindern, glücklich zu sein. Differenziert und in leisen Tönen zeigt das Geschwisterdrama die gegensätzlichen Seiten von Familie – ihre Reglementierungen und Kränkungen, aber auch ihr großes Versprechen von Zusammenhalt, Geborgenheit und unbedingter Liebe.

Unsere ausführliche Besprechung zu All My Loving findet ihr hier

Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft

Animation, Drama, Komödie / Regie: Mamoru Hosoda / Laufzeit: 98 Min

Bruder/Schwester. Der kleine Kun genießt eine glückliche Kindheit, bis seine Schwester Mirai geboren wird. Die bekommt alle Aufmerksamkeit seiner Eltern. Kun zieht sich eifersüchtig in den Garten unter einen magischen Familienbaum zurück. Trifft dort ein geheimnisvolles Mädchen, die behauptet, seine Schwester Mirai aus der Zukunft zu sein! Die beiden treffen den verstorbenen Urgroßvater, den Familienhund in menschlicher Gestalt, und Kun lernt viel über Gefühle und das Zusammenleben. Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft ist ein liebevoll gearbeiteter Animationsfilm von Mamoru Hosoda, der, selbst Vater von zwei kleinen Kindern, hier Autobiografisches miteinfließen lässt.

Blown Away – Music, Miles and Magic

Dokumentarfilm / Regie: Micha Schulze / Laufzeit: 135 Min

Expedition Music. Nach dem Studium brechen die beiden Tontechniker Hannes und Ben, begleitet von DokuRegisseur Micha Schulze zu einer vier Jahre dauernden Reise rund um den Globus auf. Mit der Marianne, einem alten Segelboot, später mit einem Schulbus, immer auf der Jagd nach Tracks. Von so vielen Musikern wie nur möglich, in jeder Lebenslage. Blown Away – Music, Miles and Magic ist eine hoch unterhaltsame Musik-ReiseDoku voller Energie und Lebensfreude.

Auch interessant

Kinostarts ab dem 05.09.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Kinostarts ab dem 29.08.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Kinostarts ab dem 22.08.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Film-Tipp

Once Upon A Time...In Hollywood: Ende einer Ära

Once Upon A Time...In Hollywood: Ende einer Ära