Coronavirus

Kinos brauchen Lockerung!

Leere Sitzplätze im Kino
+
Zu viele Sitzplätze müssen aufgrund der aktuellen Corona-Regeln in den Münchner Kinos leer bleiben

„Abstandsregeln mit Augenmaß“ fordern Bayerns Kinobesitzer in einem Brief an Ministerpräsident Markus Söder. 

Die Betreiber von 20 Kinos in ganz Bayern schlagen Alarm. In einem am 1. Oktober übergebenen Brief mahnen sie die Staatsregierung: „Für unsere Kinos beginnt mit den letzten drei Monaten und den Feiertagen zum Jahresende die wichtigste Zeit des Jahres.“

Die derzeit geltenden Abstandsregeln von 1,50 Meter gingen an den realen Verhältnissen vorbei: Wegen der üblichen Sitzreihenabstände von 1,30 Metern und einer Stuhlbreite von 60 bis 80 cm kommt es damit zu einem Abstand von 2 Metern und mehr. Ebenso wirklichkeitsfremd erscheint die Höchstgrenze von 200 Besuchern selbst in großen Kinosälen, obwohl hier die Abstandsregeln problemlos einzuhalten wären.

Deshalb fordern die Kinobetreiber „Abstandsregeln mit Augenmaß“ (wie sie in anderen Bundesländern gelten), um eine größere Auslastung der Kinosäle zu ermöglichen.

Kino ist Saisongeschäft. Bleibt es bei den geltenden Regeln, können die bayerischen Kinos keine Rücklagen für das nächste Jahr und die stets weniger besucherstarken Sommermonate bilden.

Das große Kinosterben wäre vorprogrammiert!

Autor: Hermann Barth

Auch interessant

Filmfestival

Kino der Kunst 2020

Kino der Kunst 2020

Filmstarts

Die Kinotipps der Woche

Die Kinotipps der Woche

Verlosung

Outdoor Cinema Tour Digital

Outdoor Cinema Tour Digital

Filmfestival

8. Chinesisches Filmfest München

8. Chinesisches Filmfest München