Film-Tipp

Wir - Der Horror ist man selbst

+
Wir von Jordan Peele

Was als klassischer Home-Invasion-Horror beginnt, wandelt sich bald zu politischem Aufruhr von apokalyptischem Ausmaß

Jordan Peele verschwendet kaum Zeit damit, die Prämisse seines neuesten Schockers zu etablieren: Familienurlaub der Wilsons, schleierhafte Vergangenheit der Mutter Addy (Lupita Nyong'o) und ein sich abzeichnendes Unglück. 

Als die mysteriösen Eindringlinge in der Einfahrt des Sommerdomizils auftauchen, sind andere Genrevertreter noch mit dem üblichen Geplänkel aus vagen Bedrohungen und Vorahnungen beschäftigt. 

Schnell ist für die Wilsons klar: Das sind ihre bösen Doppelgänger. Es folgen sadistische Spiele mit ihren Ebenbildern, deren Verlust nur Mord und Todschlag bedeuten können. Besonders gruselig sind dabei die unnatürlich wirkenden Choreographien der Angreifer, die wie eine unbesiegbare Macht anmuten. Lob sei hier den Kinderdarstellern (Evan Alex & Shahadi Wright Joseph) ausgesprochen, die vor allem in diesen Rollen überzeugend blutrünstig wirken. 

Wir - Die Bilder zum Kinostart

Es verwundert kaum, dass Jordan Peele ganz offen Michael Hanekes „Funny Games“ als Inspiration aufzählt, doch spätestens zum Ende des zweiten Akts hat die Handlung von „Wir“ eine solche Größenordnung erreicht, dass von der Intimität des Vorbilds nichts mehr zu spüren ist. Gerade als der Überlebenskampf der Wilsons zu Langweilen droht, hängt plötzlich das Schicksal der gesamten USA in den Seilen. 

Wer „Get Out“ gesehen hat, dürfte von der sozialkritischen Natur dieses indirekten Nachfolgers wenig überrascht sein. Die zweite Hälfte des Horrorstreifens weckt Bilder von Klassenkampf, Bürgerkrieg und Apokalypse, die so mancher Pessimist für Trumps Amerika prophezeit. Als welche Metapher die in rote Overalls gekleideten Doppelgänger jetzt herhalten, wird wohl jeder nach seiner eigenen politischen Gesinnung interpretieren. 

Auch jenseits tieferer Analyse ist „Wir“ ambitioniertes Horrorkino, das auch ohne exzessive Blutgelage zu schocken vermag, jedoch leider nicht ganz ohne Klischees und Logiklücken beim finalen Twist auskommt.

Autor: Malik Sanogo

Auch interessant

Kinostarts ab dem 17.10.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Filmtipp

Ihr da oben, wir da unten

Ihr da oben, wir da unten

Kinostarts ab dem 10.10.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche

Kinostarts ab dem 03.10.

Kinostarts der Woche

Kinostarts der Woche