inSights am 29.12.2019

Der Brandner Kaspar im Künstlerhaus

Treffen Sie den Regisseur und Schauspieler*innen und genießen Sie im Anschluss die Vorstellung

Mit unserer Reihe inSights, präsentiert von Mastercard Priceless Munich, erleben Sie am Sonntag, den 29. Dezember das alpenländische Musikspektakel für die ganze Familie BRANDNER KASPAR im Münchner Künstlerhaus. Vor der Vorstellung haben Sie die Möglichkeit, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen zu werfen. Sie treffen u.a. den Regisseur Thomas Stammberger sowie einige der Darsteller*innen und bekommen aus erster Hand einen Einblick in diese spezielle Neuinszenierung und wie dessen Philosophie auf der Bühne umgesetzt wird. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Fotos zu machen, bevor dann um 17 Uhr die Vorstellung beginnt.

Jeder kennt sie, die Geschichte vom Brandner Kaspar, der den Boandlkramer mit Kerschgeist betrunken macht und ihm beim Kartenspiel etliche weitere Lebensjahre abschwindelt. Die „Sach“ aber wird beim Himmels-Portner bekannt und der duldet keine Abweichungen im göttlichen Schicksalslauf. Basierend auf Franz von Kobells Erzählung zielt die Neukonzeption von Texter Karl-Heinz Hummel, Komponist Christian Auer, TV- und Theaterregisseur Thomas Stammberger und Szenenbildner und Figurenbauer Georg Jenisch auf einen weitgehend vernachlässigten Aspekt des Stoffes: Angesiedelt in den bayerischen Rauhnächten des Winters 1930 rückt neben der skurrilen Komik vor allem das Mystische, Sinnliche und Übersinnliche der Geschichte in den Vordergrund.

Mit aufwendig hergestellten Projektionen, Figuren und Animationen werden Bildwelten geschaffen, die in zunehmender Abstraktion Brandners Tegernseer Wirklichkeit aufreißen, kontrastieren und beeinflussen. Akustisch intensiviert durch die musikalische Interpretation der fünfköpfigen Formation „Flez Orange“ aus dem Bayerischen Wald wird der Brandner Kaspar zu einer Komödie für die ganze Familie, getragen von einem jungen Ensemble aus bayerischen Volks- und TV-Schauspielern, Puppenspielern und Musikern. Insgesamt wird der Brandner „nicht nur als Spitzbub, der Boandlkramer nicht nur als komische und beinahe gescheiterte Existenz“ erzählt werden, sondern „ein echtes Abenteuer auf die Bühne kommen, bei dem es für jeden um Leben und Tod geht“.

Die Teilnahmegebühr für diesen inSights-Event beträgt 15 Euro und beinhaltet das Meet & Greet, einen kleinen Umtrunk sowie den Besuch der Vorstellung um 17 Uhr auf Plätzen der Kategorie II.

Registrieren Sie sich jetzt auf priceless.com und buchen Sie Ihr Ticket.

inSights beim Brandner Kaspar, Sonntag, 29. Dezember. Treffpunkt für angemeldete Teilnehmer*innen ist um 15 Uhr im Eingangsbereich vom Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8.

Auch interessant

Nachbericht

So war inSights bei van Dyck in der Alten Pinakothek

So war inSights bei van Dyck in der Alten Pinakothek

inSights am 28.11.2019

Van Dyck in der Alten Pinakothek

Van Dyck in der Alten Pinakothek

Nachbericht

So war inSights bei Zero Gravity in der ERES-Stiftung

So war inSights bei Zero Gravity in der ERES-Stiftung

inSights am 23.10.2019

Zero Gravity in der ERES-Stiftung

Zero Gravity in der ERES-Stiftung