inSights am 15.01.2019

BODYSCAN in der ERES-Stiftung

Collage: Peter Kogler, Bildvorlagen: Courtesy Kunstkammer Georg Laue, München

Exklusive Kuratoren-Führung außerhalb der Öffnungszeiten durch die faszinierende Ausstellung inkl. Katalog und anschließendem Umtrunk.

Mit unserer Veranstaltungsreihe inSights, präsentiert von Mastercard Priceless Munich, erleben Sie am Dienstag, den 15. Januar eine exklusive Führung durch die Ausstellung BODYSCAN – Anatomie in Kunst + Wissenschaft in der ERES-Stiftung. Die Kuratorin Dr. Anuschka Koos wird uns außerhalb der Öffnungszeiten einen vertieften Einblick in die Auswahl und Zusammenstellung der einzelnen Exponate geben, die Teilnehmer erhalten zudem den 176 Seiten starken Ausstellungskatalog. Im Anschluss an die Führung lassen wir den Abend bei einem Umtrunk ausklingen.

Die Lehre vom Aufbau des Körpers nennt man Anatomie und so heißt die Ausstellung in der ERES-Stiftung Bodyscan – Anatomie in Kunst + Wissenschaft. Bei diesem Thema kommt die Doppelausrichtung der Stiftung an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft sehr offensichtlich zum Tragen. Der Fokus der Ausstellung liegt auf der Visualisierung des menschlichen Körpers mit den jeweiligen technischen Mitteln der Zeit und den daraus sich entwickelnden künstlerischen Herangehensweisen. Bis ins 19. Jahrhundert waren Zeichnung, Kupferstich oder Holzschnitt die gängigen Methoden zur Körperdarstellung, mit Fotografie, Film, Röntgenaufnahmen oder Computeranimation kamen ganz neue Abbildungsmöglichkeiten dazu, die unser Körperbild veränderten.

Raumansicht mit Arbeiten von Jeff Wall, Eadweard Muybridge, Peter Kogler, Gautier d´Agoty

Mit über 50 Exponaten bietet die Ausstellung einen vielschichtigen Blick in und auf den menschlichen Körper und vereint in einem ungewöhnlichen Mix Wunderkammerstücke aus Renaissance und Barock mit zeitgenössischer Kunst. Arbeiten von Ed Atkins, John Baldessari, Meret Oppenheim, Jeff Wall, Kiki Smith, Seth Price, Thomas Struth, Gerhard Richter u.a. werden ergänzt durch anatomische Lehrmodelle, popkulturelle Objekte und Science-Fiction-Filmsequenzen. Die ERES-Stiftung wurde im Jahr 2004 als gemeinnützig anerkannt, sie agiert unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen und will den öffentlichen Dialog zwischen Naturwissenschaften und Kunst fördern. Mit ihren Veranstaltungen und Publikationen bietet sie Plattformen, um den aktuellen Wissenschafts- und Kunstdiskurs lebendig zu halten.

Die Teilnahmegebühr an dieser exklusiven Veranstaltung beträgt 15 Euro pro Person und beinhaltet die Führung, den Ausstellungskatalog und den anschließenden Umtrunk. Die Teilnahme ist ausschließlich nach vorheriger Buchung unter priceless.com möglich.

BODYSCAN in der ERES-Stiftung, Dienstag, 15.1.2019. Treffpunkt für angemeldete Teilnehmer um 18 Uhr im Eingangsbereich, Römerstr. 15, 80801 München.

+++ Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht +++

Auch interessant

inSights am 06.06.2019

BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern

BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern

inSights am 28.05.2019

Forever Young im Museum Brandhorst

Forever Young im Museum Brandhorst

Nachbericht

So war InSights im Gärtnerplatztheater

So war InSights im Gärtnerplatztheater

Nachbericht

So war InSights im Bavaria Atelier

So war InSights im Bavaria Atelier