Nachbericht

So war inSights in der Bavaria Filmstadt

1 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
2 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
3 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
4 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
5 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
6 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
7 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
8 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
9 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt
10 von 25
So war inSights in der Bavaria Filmstadt

Mit inSights, präsentiert von Mastercar Priceless Munich, ging es am 26. April zur Bavaria Filmstadt.

Im Rahmen einer VIP-Führung wurden neben Attraktionen wie dem 4 D Erlebniskino und den Filmsets von Kino-Hits wie Fack ju Göhte, Jim Knopf, Das Boot und Die unendliche Geschichte auch die riesige Film- und Theaterausstattung (FTA) besucht, welche normalerweise nur für professionelle Ausstatter, Art Direktoren und Requisiteure zugänglichen ist.

Pünktlich um 18 Uhr, und damit außerhalb der Öffnungszeiten der Filmstadt, startete unsere Tour unter der fachkundigen Führung von VIP-Betreuerin Theresa. Erste Station war das 4 D Erlebniskino. Ausgestattet mit entsprechenden Spezialbrillen ging es auf eine wilde Fahrt durch eine imaginäre Westernstadt. 4 D bedeutet, das neben dem visuellen 3 D Effekt zusätzlich auch weitere Effekte wie Geruch, Wasser, Luft oder andere körperlich wahrnehmbare Eindrücke eingebunden sind. Ein irres Erlebnis, wenn man z.B. bei einer Explosion eine Druckwelle spürt.

Zweite Station war dann schon die Film- und Theaterausstattung. Der Niederlassungsleiter Thomas Hissia empfing unsere Gruppe und erläutertet zunächst ein paar beeindruckenden Fakten zur Größe und Bedeutung der FTA als Europas größtem Fundus an Möbeln und Requisiten, danach ging es auch schon rein in diese wahre Wunderwelt. Möbel und Accessoires aus verschiedenen Epochen und den vergangenen Jahrzehnten reihen sich hier aneinander, feinsäuberlich sortiert und mit Hilfe einer speziellen Software katalogisiert.

Nächste Station war dann die Original-Dekoration des erst im April neu in die Kinos gekommenen Klassikers Jim Knopf. Neben Lokomotive Emma war hier auch der Vulkan zu bestaunen. Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer wurde die Tour spontan um einen Programmpunkt erweitert und so ging es direkt weiter zum fliegenden Drachen Fuchur aus Die unendliche Geschichte. Für so manchen wurden hier Kindheitserinnerungen wach. Bleibenden Eindruck hinterließ auch der Besuch des Original-Models von Wolfgang Petersens Welterfolg Das Boot. Das bedrückende Gefühl an Bord, welches der Film in unglaublich eindrucksvoller Weise vermittelt, konnten man beim gebückten Gang durch das Modell sofort nachvollziehen.

Letzte Attraktion der Tour war dann das Original-Klassenzimmer der 10b aus Fuck ju Göhte 3. Wer mal die Perspektive von Elyas M’Barek alias Herr Müller einnehmen wollte, hatte hier die Gelegenheit dazu – und auch für das eine oder andere Selfie am Pult. Die Tour endete mit einem kleinen Umtrunk und Snacks im Foyer des 4 D Kinos.

Aktuelle inSights-Events finden Sie auf: www.in-muenchen.de/insights/.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Nachbericht

So war inSights bei den Lithografietagen im Künstlerhaus

So war inSights bei den Lithografietagen im Künstlerhaus

inSights am 28.09.2018

Aschenputtel im Münchner Theater für Kinder

Aschenputtel im Münchner Theater für Kinder

Nachbericht

So war inSights hinter den Kulissen des Olympiaturms

So war inSights hinter den Kulissen des Olympiaturms

inSights am 28.08.2018

Internationale Lithografietage im Künstlerhaus

Internationale Lithografietage im Künstlerhaus