Tour de Eis Reprise: 11 x bestes Eis in München

Tour de Eis Reprise: 11 x bestes Eis in München
+
Tour de Eis Reprise: 11 x bestes Eis in München

Hier lohnt sich der Weg: elf­mal bestes Eis in München, auch vegan, von der Innenstadt über Schwabing bis Bogenhausen

Starnberger Eiswerkstatt

Starnberger Eiswerkstatt

Im Frühling 2021eröffnete die Eiswerkstatt ihren zweiten Laden neben Starnberg in München-Schwabing in der Nähe des Elisabethmarktes, der ja gerade umgebaut wird. Auch hier erwarten die Fans der Starnberger, und solche die es werden wollen, Klassiker wie Schokolade und Madagaskar Vanille und ausgefallene Kreationen wie Limette-Streusel, Milchreis-Kirsche oder Erdnuss-Schoko-Karamell. Bei den fruchtigen Sorbets, z.B. Erdbeere, Himbeere und Zitrone-Basilikum, kommen nicht nur Veganer auf ihre Kosten. Das Eis wird in Handarbeit, besten Zutaten und mit viel Liebe in Starnberg hergestellt, das schmeckt man. Das Besondere: zum Aufpreis von 1,50 Euro kann man das Eis auch in großen frisch gebackenen Butter-Zimt-Eiswaffeln genießen.

Unser Tipp: Indische Mango (Kugel 1,90)

Starnberger Eiswerkstatt, Nordendstr. 62, Tägl. 11.30 bis 21.30 Uhr

Die Eismeisterei

Die Eismeisterei

Fast jeder hat schon mal den kleinen Eiswagen an der Reichenbachbrücke gesehen, der hier die eishungrigen Massen seit letztem Jahr an schönen Sommertagen versorgt. Das Stammgeschäft ist fast direkt am Viktualienmarkt in der Heiliggeiststraße und hier bieten Eismeister Patrick Schünemann und sein Team eine Auswahl der 90 Eissorten, die in seiner Manufaktur auch für andere Eisdielen, Cafés und Gastronomie hergestellt werden. Seit 2013 setzt die Eismeisterei beim handwerklich hergestellten Eis auf frische Bauernmilch, 33-prozentiger Sahne, keine Geschmacksverstärker und sonnengereifte Früchte. Alle rund 30 Fruchtsorten sind vegan und glutenfrei. Die vegane Schokolade kommt sehr gut an, auch belgische Schokolade, Joghurt natur, Cookies oder Pistazie.

Unser Tipp: Salziges Karamell (Kugel 1,70 Euro)

Die Eismeisterei, Heiliggeiststr. 1, Mo-So: 12 bis 20 Uhr

ARTEfredda

ARTEfredda

Seit 2011 führte Enzo Dalfovo seine Eisdiele in der Tegernseer Landstraße in Obergiesing, der langjährige Mitarbeiter Mal Solberg übernahm letztes Jahr den Laden als Geschäftsführer und Eismacher. Bei ihm steht Bio-Eis im Mittelpunkt, ohne Zusatzstoffe, Aromen, viele Sorten sind auch ohne Zucker und vegan. Ein saisonales Angebot ist ihm auch wichtig, so gibt es neben den klassischen Sorten zur Zeit auch Himbeer-Rhabarber- oder Zitrone-Holunder-Eis. Auf Farbstoffe verzichtet Solberg vollständig. Weil es aber ein blaues Eis für Kinder geben soll, färbt er ein schön sämiges Vanille-Eis mit Spirulina auf Blaualgen-Basis. Großer Genuss, vor allem wegen der saisonalen Kreationen.

Unser Tipp: Tahiti-Vanille, fruchtiger Geschmack! (Classico 1,40/Spezial 1,60/Bio 1,80 Euro)

ARTEfredda, Tegernseer Landstr. 38, Mo-So: 12 bis 20 Uhr

Ice Date

Ice Date

Ja, die Leute würden schon gezielt wegen dem veganen Eis kommen, meint Gunther Nann, der seit 2014 den kleinen Laden an der Amalien-Passage betreibt. Gesüßt wird das Eis ausschließlich mit Datteln (engl. „Date“), die werden gemahlen und dann den hundertprozentigen Naturprodukten beigemengt. Einen kleinen Ableger hat er letztes Jahr im Glockenbachviertel eröffnet, auch hier kommen Sorten wie Mango-Sorbet, „Banana-Crunchy“ oder „Almond-Vanille“ richtig gut an. Ein Visionär und Überzeugungstäter ist der Veganer, der sich das (vegane) Eismachen erst mal selbst beigebracht hat und dann zum Beruf machte. Seine Leidenschaft hört man ihm an - und kann sie schmecken.

Unser Tipp: „Hazel Choc“ (kleiner Becher 2,50 Euro)

Ice Date, Amalienstr. 91/Klenzestr. 51, Tägl.: 11 bis 23 Uhr

Ballabeni Icecream Werkstatt

Ballabeni Icecream Werkstatt

Ja, angeblich gibt es hier das beste Eis. Das ist natürlich wie immer Geschmacksache, aber eins steht fest: so frisch, direkt aus der Eismaschine, bekommt man das Eis wohl nirgends. Warum das so ist, erklärt Noah Kuhn, der für die Familie Ballabeni die Eis-Werkstatt leitet. Der Behälter, aus dem das Eis für den Kunden geschöpft wird, IST die Eismaschine. Blitzsauber eingerichtet wie ein Labor, hinterlässt die Lokalität einen fast futuristischen Eindruck; ständig wird auch an neuen Sorten geforscht, zum Beispiel zurzeit an Mango mit roten Früchten, oder Joghurt-Zitronenmarmelade-Macarons.

Unser Tipp: Schokolade, Pistazie (kleiner Becher für 2 Sorten, 2,70 Euro)

Ballabeni Werkstatt, Seidlstr. 28, Mo-Fr: 11.30 bis 20/Sa&So: 12 bis 21 Uhr

Gecobli Gourmet Gelateria

Gecobli Gourmet Gelateria

„Gourmet Eis“ wird in der Schellingstraße verkauft, „kein Bio, aber mit Geschmack“, verspricht Inhaber und Geschäftsführer Nicolas Gerstmeyr und verweist auf die hohe Qualität der natürlichen Zutaten. Im Programm sind etwa 50 Sorten, 18 davon werden jeden Tag in der Vitrine platziert. Die eigene Herstellung wurde aus Platzgründen ausgelagert, hier gibt es auch dunkle Waffeln aus Kokoskohle und allerlei Toppings, um das Eis noch etwas aufzupimpen. Wäre aber gar nicht nötig, denn Sorten wie „Schoko Intenso“, „Banane-Walnuss-Ahorn“, Salzkaramell oder „Iranische Pistazie“ können auch ohne punkten.

Unser Tipp: Mango-Maracuja (Kugel 1,70 Euro)

Gecobli, Schellingstr. 15, Tägl.: 12 bis 22 Uhr

Gelato Naturale

Gelato Naturale

Wie der Name schon sagt, verwendet Alois Weiler keine künstlichen Farb- und Zusatzstoffe für sein Eis, das er in seinem kleinen Laden Nähe Goetheplatz herstellt und verkauft. Der Osttiroler ist gelernter Koch und hat das Eismachen bereits in seiner Ausbildung gelernt. Ein besonderes Augenmerk legt Weiler auf seine „echte Milchmasse“, die in einer eigens dafür angeschafften Pasteurisier-Anlage hergestellt wird. Wie andere das ohne so ein Gerät machen, wundert er sich. Neben den Rennern Mango- und Pistazieneis gibt es auch bei ihm besondere Sorten, die oft täglich oder saisonal wechseln. Zum Beispiel Joghurt-Hollunder, „Bienensticheis“, „Café Latte“, „Buttermilch-Granatapfel“ oder „Brownie“.

Unser Tipp: Butterkeks (Kugel 1,30 Euro)

Gelato Naturale, Adelzreiterstr. 1, Mo-Fr: 12 bis 20/So: 12 bis 18 Uhr

Monte Gelati

Monte Gelati

Der Montgelasberg heißt jetzt auch Monte Gelati, zumindest für Freunde von bestem Eis und hauchdünner Pizza. Eismacher Carlos Kado betreibt seit über zehn Jahren einen äußerst beliebten Cateringsservice (www.4C-Catering.de), seit zwei Jahren ist ein Eiscafé dazugekommen. Der gelernte Konditor hatte Vorkenntnisse, bildete sich weiter in Sachen Eis und ist ein absoluter Selfmade-Mann: im Monte Gelati ist alles selbstgemacht, das Eis sowieso, nur mit besten und teuren Zutaten versteht sich, aber auch die Waffeltüten werden hier frisch gebacken und gerollt. Auf dem Programm stehen täglich 16 Sorten, über 100 hat Carlos aber schon kreiert. Die Renner sind „Schoko-Royal“, eine Wahnsinns-Schoko-Bombe ohne Kakaopulver, Pistazie und „Walnuss-Royal“. Carlos hat einige neue Sorten im Angebot - außerdem röstet er nun auch seinen „Dreiländer-Kaffee“ selbst. Der Weg lohnt sich!

Unser Tipp: Joghurt-Maracuja (Kugel 1,50/Royal 2,40)

Monte Gelati, Montgelasstraße 17, Tägl. 11.30 bis 20 Uhr

Bayerische Eismanufaktur

Bayerische Eismanufaktur

Martin Schumann hatte mal zwei Videoverleihshops – das war plötzlich gar kein so gutes Geschäftsmodel mehr in Zeiten von Streaming und Co. 2015 baute er zusammen mit seinem Freund und Geschäftspartner Alexander Bartl einen Zeitschriftenladen zu einem Eiscafé um, belegte ein paar Kurse im Eismachen und seither ist seine Bayerische Eismanufaktur in aller Munde, nicht nur im Lehel. Kein Wunder, es gibt hier, nomen est omen, „bayerische“ Eiskreationen wie „Zwetschgendatschi“ und „Apfelstrudel“, auch die restlichen rund 30 Sorten können sich schmecken lassen. Der Renner sei auch in diesem Jahr das „Salz-Karamell“, meint Verkäufer Daniele und natürlich, wie fast überall, Pistazie.

Unser Tipp: Griechischer Joghurt mit Honig (Kugel 1,60 Euro)

Bayerische Eismanufaktur, Oettingenstraße 42A, Tägl. 11.30 bis 22 Uhr

Domori

Domori

Er hat vor 15 Jahren schon für Alfons Schuhbeck am Platzl Eis zubereitet, als dieser einen Spezialisten suchte – der Konditor, Pralinen- und Eismacher Mori Domori ist ein wahrer Könner. Sein Name stehe für Qualität – mit billigem Eis und große Portionen kann der geborene Perser, der in Meran das Eishandwerk erlernte, wenig anfangen. In seinem kleinen Laden verkauft er neben Pralinen und Kuchen auch sein hausgemachtes „Natur-Eis“, allein 70 Sorten Sorbet hat er neben Klassikern und ausgefallenen Eis-Kreationen mit Safran im Angebot. Berühmt wurde er für sein Joghurt-Gurke-Dill-Eis - „Tzaziki ohne Knoblauch“ wurde das in der Presse schon genannt und wenn auch schwer vorstellbar - so schmeckt es auch. Köstlich.

Unser Tipp: Feigen-Rosenblätter-Sorbet (Kugel von 1,50 bis 2,50 Euro)

Domori Eiscafé, Kapuzinerstr. 43, Di-So: 12 bis 21 Uhr

Chocolatte Eis

Chocolatte Eis

Chocolatte ist ein Familiengeschäft, das von den Geschwistern Yurdi und Memo Balci betrieben wird. Das Stammhaus ist die Konditorei und Bäckerei in der Prinzregentenstr. 111. Dann kam die Eisdiele in der Wörthstraße dazu und letztes Jahr hat auch ein kleiner Ableger in der Ismaninger Straße direkt am Max-Weber-Platz eröffnet. Verkäufer Muhammet Kan zählte die Sorten „Dunkle Schokolade“ und Pistazie zu den Rennern, aber auch „Schoko-Ingwer“ und „Zitrone-Basilikum“ würden gut ankommen. Auch hier werden die Waffeln im Stammhaus selbstgemacht, als Besonderheit gibt es, vor allem für Kinder, Toppings wie Mini-Smarties, Streusel und Krokant sowie verschiedene Soßen.

Unser Tipp: Rhabarber (Kugel 1,40 Euro)

Chocolatte Eis, Ismaninger Str.1/Wörthstr. 1, Tägl. 10.30 bis 22.30 Uhr

Auch interessant

Restaurants

Gastro-Kritik

DeVita Foodstore: Das Leben schmeckt besser

DeVita Foodstore: Das Leben schmeckt besser
Restaurants

Gastro-Kritik

Werneckhof Sigi Schelling: Genussvolle Tradition

Werneckhof Sigi Schelling: Genussvolle Tradition
Gastro

Gastro-News

Transit Rooftop & Bar im Werksviertel Mitte

Transit Rooftop & Bar im Werksviertel Mitte
Restaurants

Gastro-News

Neuer Donisl: Wirt Reichert bereichert den Marienplatz 

Neuer Donisl: Wirt Reichert bereichert den Marienplatz