Silvester-Special

Silvester-Menüs: Festliche Menüs zum Jahresausklang

Feiern und genießen an Silvester
+
Feiern und genießen an Silvester

Tanzen gehen in den Clubs fällt dieses Jahr an Silvester flach. Aber ein festliches Menü im Restaurant genießen und um Mitternacht miteinander anstoßen, das ist möglich.  

Die Corona-Pandemie stört auch dieses Jahr die gewohnten Routinen. An Silvester ausgiebig feiern gehen – das funktioniert wegen der geschlossenen Clubs nicht. Aber immerhin war die bayerische Landesregierung so gnädig, die vorläufig noch bis 12. Januar 2022 geltende Sperrstunde in der Gastronomie (22 bis 5 Uhr) für die Silvesternacht aufzuheben. Dadurch werden Restaurantgäste, die sich an einem festlichen Menü zum Jahreswechsel 2021/2022 erfreuen wollen, immerhin nicht zwei Stunden vor Mitternacht auf die Straße gesetzt.

Diese Neuerung hat den Silvester-Reservierungen in den Restaurants der Stadt einen ordentlichen Booster verpasst. Wir haben uns einmal näher umgeschaut und einige besondere Empfehlungen zum Essen gehen am letzten Abend des Jahres zusammengetragen. Wie in der Gastronomie aktuell üblich, gilt überall die 2G-Regel. Also Nachweise keinesfalls vergessen!

Attentat Griechischer Salat

“Jetzt doch!” jubilierten die Giesinger “Attentäter”, als klar war, dass die Sperrstunde an Silvester fallen würde. Und zugleich konnten sie noch gar nicht sagen, wie das 4-Gänge-Silvestermenü im Detail aussehen soll. Sicher sind schon mal die Eckdaten: Für 49 Euro pro Person gibt’s eine noch zu definierende Suppe mit Pfiff, eine bunte Vorspeisenplatte, eine Hauptspeise im typischen Attentat-Style und einen Neujahrs-Käsekuchen. Reicht schon an Informationen? Dann schnell reservieren über die Webseite oder unter info@attentatgriechischersalat.com.
Attentat Griechischer Salat, Zugspitzstr. 10, 18.30 Uhr, www.attentatgriechischersalat.com

Da Angelo

In der lebhaften, weinseligen und feierlich dekorierten Trattoria am Elisabethmarkt hat sich der Chefkoch ein sehr schönes, 5-gängiges Silvestermenü einfallen lassen. Es startet mit dreierlei Fischvariationen, gefolgt von hausgemachten Crespelle, gebratenem Steinbuttfilet und Rinderfilet mit Foie Gras und Trüffel, und endet mit einem raffiniert gefüllten Panettone. Das kulinarische Vergnügen kostet 95 Euro pro Person. Nach den Neujahrsglückwünschen, und den knallenden Korken wirken die Betreiber womöglich aufkommender Aufbruchstimmung mit mitreißender Musik entgegen.
Da Angelo, Franz-Joseph-Str. 48, 19 Uhr, www.italiener-muenchen-schwabing.de

Dios Minga

Das Team vom Dios Minga

Auf Spanisch heißt Silvester ja Nochevieja. Unter diesem Titel und mit einem feinen Menü feiern die Macher der Weinbar Dios Minga den Abschied von 2021. Zu Beginn des Abends können alle erst mal mit einem Cava “Bienvenido” oder einem Kir Espanol anstoßen. Nach dem Amuse Bouche legt die Küche so richtig los: Hummer-Mousse mit Safranschaum und Beluga-Kaviar, Bandnudeln mit frischem, schwarzen Wintertrüffel und Manchego-Espuma, Rehrücken mit Feigen, Kartoffelpüree und Portwein-Jus, karamellisierter Chicoree mit Rote-Bete-Carpaccio und Ziegenkäse sowie ein Kürbiskern-Parfait mit Mousse au chocolat. Hört sich nicht nur superlecker an, ist mit 84 Euro pro Person preislich auch noch im Rahmen für diesen besonderen Abend. Da das Dios Minga wahrlich nicht groß ist, heißt es schnell sein mit der Reservierung unter servus@diosminga.de.
Dios Minga, Thalkirchner Str. 11, 18 Uhr, www.diosminga.de

Fitzroy

Das Fitzroy im Adina Hotel

Wer einen besonderen Blick ins neue Jahr werfen möchte, ist im hoch oben gelegenen Bar-Restaurant Fitzroy im Adina Hotel im Werksviertel-Mitte an der richtigen Adresse. Ab 17 Uhr kann man den Silvesterabend schon einläuten – mit Champagner-Glühwein und heißen Maroni in der Open Air Winter Lounge auf der Terrasse im 15. Stock. Gegen 19 Uhr geht’s los mit dem 4-Gang-Menü inkl. Aperitif, auf Wunsch auch mit Weinbegleitung. Als ersten Gang hat sich die Küche Ceviche und Sashimi vom Hamachi (japanische Makrelenart) einfallen lassen, anschließend wird ein Blutorangen-Sorbet serviert. Als Hauptgericht erwartet die Gäste Rinderfilet und Rinderbacke vom Salzstein mit verschiedenen Saucen und Selleriepüree und als Dessert Dreierlei von der Tonkabohne. Für Vegetarier besteht natürlich eine Alternative. Im Preis von 169 Euro pro Person (plus 50 Euro für die Weinbegleitung) ist ein Glas Champagner sowie Krapfen und Gulaschsuppe als Mitternachtssnack inbegriffen. Außerdem sorgt ein DJ an diesem Abend für gute Stimmung. Reservierungen werden unter hello@fitzroy-munich.de entgegengenommen.
Fitzroy, Atelierstr. 22, 17 Uhr, www.fitzroy-munich.de

Gandl

Einen Silvesterabend in stilvoller, festlicher Atmosphäre am offenen Kamin kann man im Gandl verbringen. Wie immer hat das Küchenteam ein erlesenes 6-Gänge-Menü zusammengestellt, das diesmal vom Label-Rouge-Lachs mit Avocado über eine Krustentier-Bisque, Gänseleber-Apfel-Ravioli in Steinpilzessenz, Scampi auf Auberginen-Kaviar-Minz-Couscous und Kalbsfilet mit Ochsenschwanz-Ragout bis hin zu einer Tartelette au Chocolat reicht. Ab 19 Uhr bittet das Team zum Aperitif. Nach dem Essen können die Gäste um Mitternacht das neue Jahr auf dem schönen St.-Anna-Platz bei Walzerklängen begrüßen und anschließend an der Champagnerbar weiterfeiern. Im Preis von 149,50 Euro pro Person ist neben dem Menü auch noch eine halbe Flasche Moet-Chandon-Champagner inbegriffen.
Gandl, St.-Anna-Platz 1, 19 Uhr, www.gandl.de

George Prime Steak

George Prime Steak

Im großzügig dimensionierten, edlen George-Prime-Steakhouse haben die Gäste die Wahl: Entweder sie verbringen den Silvesterabend im Restaurant bei einem 3-Gang-Menü mit Nova Scotia Lobster, USDA Prime Chateaubriand und einer Schokoladen-Tartelette (für 149 Euro) oder sie satteln für insgesamt 199 Euro noch zwei Gänge drauf (zusätzlich mit einem USDA Prime Steak Tatar und gebratener Entenleber). In beiden Fällen ist jeweils ein Glas Dom Perignon als Aperitif inklusive. Alternativ kann man nebenan In der Raw Bar auch einzelne Gerichte aus dem 5-Gang-Menü sowie alle Speisen im Nikkei-Style und Kaviar à la carte bestellen. Reservierung werden unter munich@georgeprimesteak.com angenommen.
George Prime Steak, Maximiliansplatz 9, 19 Uhr, www.georgeprimesteak.com/de/

GOP

Le Club Reloaded im GOP

Im GOP-Varieté kann man zum Essen bei der Silvestergala auch noch das aktuelle Programm „Le Club Reloaded“ genießen. Begrüßt werden die Gäste mit einem Glas Champagner, anschließend werden nach und nach vier Gänge im Wechsel mit der Show serviert. Nach dem Jahreswechsel erwartet die Gäste noch ein Mitternachtssnack und sie sind eingeladen, die Nacht im Foyer ausklingen zu lassen. Der Silvesterabend ist nur als Komplettpaket für 220 Euro buchbar, also mit Essen, Show und allen Extras! Tickets bitte telefonisch unter Tel. 089 210288444 reservieren.
GOP Varieté-Theater München, Maximilianstr. 47, 19.30 Uhr, www.variete.de/muenchen

Helene Restaurant

Helene Restaurant

Auch wenn die Sperrzeit an Silvester entfällt und zum Helene Restaurant in Altschwabing eine Etage tiefer ein Club gehört, darf dieser leider nicht geöffnet werden. Also nix mit Tanzen, stattdessen sollte man sich lieber aufs Essen konzentrieren. Sechs Gänge für 89 Euro pro Person (inkl. Aperitif) versüßen den Jahresausklang. Unter anderem gibt’s Sashimi vom Yellowfin-Thunfisch, Manti-Teigtaschen mit Hummer und Safran und Zweierlei vom Kalb mit Pastinakenpüree und glasierten Karotten. Auf Anfrage kann natürlich auch eine vegetarische Option serviert werden. Falls das gewünscht ist, dann sollte dies am besten gleich bei der Reservierung (reservierung@heleneliebtdich.de) erwähnt werden.
Helene, Occamstr. 5, 19 Uhr, www.heleneliebtdich.de

Holzkranich

Fondue ist ja sehr typisch für Silvester. Wer das Spieße-Spektakel lieber nicht daheim veranstalten möchte, der kann sich ab zwei Personen zum Silvester-Fondue im Holzkranich einbuchen. Um 19 Uhr geht’s los, zunächst mit einer Kürbissuppe als Vorspeise. Dann kann man zwischen einem Fleisch-Fondue (mit Ochsenlende, Putenfiletspitzen, Mixed Pickles, Hausbrot und sechs verschiedenen hausgemachten Saucen) und einem Käse-Fondue (mit angeschwenkten Kartoffeln, Champignons, blanchiertem Brokkoli und gerösteten Croutons) wählen. Als Dessert steht ein “Himbeertraum” oder ein “Schoko Malheur” zur Wahl. Nach dem Menü steigt ab 23.30 Uhr die Fete mit “Hands up in the air”-Musik. Der ganze Spaß kostet 59 Euro pro Person inkl. einem Aperitif, Reservierung unter nachricht@holzkranich.de.
Holzkranich, Georgenstr. 105, 19 Uhr, www.holzkranich.de

Klimenti’s

Das Klimenti’s

In Haidhausen lässt sich der überaus sympathische Gastgeber Mete Klimenti nicht lumpen und tischt an Silvester ein 5-Gänge-Menü für 119 Euro pro Person in seinem Restaurant auf. Unter den auffälligen Designerlampen, die einst schon in der Fantom Bar am Maximiliansplatz für Aufsehen sorgten, serviert das Team als Aperitif und Amuse-Gueule zunächst ein Glas Champagner und eine Auster. Weiter geht’s mit einer Maronencremesuppe mit Speck und Parmesanschaum, gefolgt von einem Wachtel-Bonbon mit Sellerie-Ravioli und Pflaumenjus. Als Zwischengang hat sich der Küchenchef die Kombination Jakobsmuschel mit Mairüben-Creme, bunte Bete und Vanille-Kumquat an einer Mango-Chili-Vinaigrette einfallen lassen. Die Hauptspeise folgt dem Motto Surf & Turf und lockt mit Rinderfilet, Garnele, Trüffel-Kartoffelgratin und buntem Gemüse. Das Dessert bleibt eine Überraschung. 
Klimenti’s, Kellerstr. 1, 19 Uhr, www.klimentis.de

Monti Monaco

Monti Monaco

Das beliebte Ristorante auf dem Schlachthofareal mit der charmanten Chefin Sarah di Santo bietet natürlich ebenfalls ein Silvestermenü an. Allein beim Lesen läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen: Tatar von der Bernsteinmakrele & Blini mit iranischem Beluga-Kaviar, Entenleber-Terrine, Feigenmarmelade mit Pan di Brioche, Kastanien-Risotto mit Parmesanschaum, Wolfsbarschfilet gefüllt mit Trüffelkartoffeln auf Spinatcreme, Sgroppino-Sorbet mit Zitrone und Basilikum, Hirschrücken „rosa“ mit Kürbis-Flan und als Nachspeise ein Blätterteigtörtchen mit Schokoladencreme. Der Menüpreis liegt pro Person bei 129 Euro. Reservierungen werden unter Tel. 089 / 76702868 entgegengenommen.
Monti Monaco, Zenettistr. 11, 18 Uhr, www.montimonaco.de

Restaurant Museum

Ein bisschen wie bei Königs fühlt man sich ja immer im Restaurant im altehrwürdigen Bayerischen Nationalmuseum. Das herrschaftliche Ambiente wird zum Jahreswechsel von einem tollen Menü inklusive Amuse-Bouche, Sorbet und Petit-Four gekrönt. Die Gäste können wählen, ob sie vier, fünf oder sechs Gänge wünschen. Preislich bewegen sie sich dabei zwischen 97 und 119 Euro. Dafür gibt’s große Küchenkunst: Marinierter Langostino und eine gebackene Jakobsmuschel mit Hummercreme, Steinbutt mit Topinambur-Ravioli, eine Waldpilzessenz mit Wintertrüffel-Profiterol und pochiertem Wachtelei, Foie Gras mit Bratapfel-Tatar und Sellerie, Rehrücken mit knusprigem Kohl und eine “Bombe surprise” mit Blutorangen-Champagner, Schokolade und Blattgold. Reservieren kann man unter info@museum-muenchen.de.
Restaurant Museum, Prinzregentenstr. 3, 18 Uhr, www.museum-muenchen.de

Ö Eins

Eine rot-weiß-rote Silvestergala erwartet die Gäste sowohl im Schwabinger als auch im Sendlinger Ö Eins. Um 18.30 Uhr geht’s mit einem steirischen Hugo als Aperitif los, anschließend werden fünf Gänge serviert. Den Auftakt macht das Zweierlei von Carpaccio und Tatar, gefolgt von einem Cremesüppchen vom Muskat- und Hokkaidokürbis, einem gegrillten Wolfsbarschfilet mit Gemüsestreifen und einem Rinderfilet im Speckmantel auf Trüffelsauce mit roten Bohnen und Erdäpfel-Gratin. Zu guter Letzt serviert die Küche gebratene Apfelringe mit Zimtzucker auf einer Bourbon-Vanillecreme und einen geeisten Marillenknödel mit Fruchtspiegel. Leiwand, oder? Wie es sich für ein österreichisches Lokal gehört, läuten um Mitternacht erst die eingespielten Glocken vom Wiener Stephansdom, dann erklingt der Donauwalzer und schließlich Partysound aus den Boxen. Das Silvestermenü kostet 89,90 Euro pro Person.
Ö Eins Schwabing, Herzogstr. 81, 18.30 Uhr / Ö Eins im Stemmerhof, Plinganserstr. 6, www.öeins.de

Pescheria

Restaurant Pescheria

Wer auf Fisch und Meeresfrüchte abfährt, dem sei an Silvester das Restaurant Pescheria am Sendlinger Tor ans Herz gelegt. Die Küchenmannschaft des verwinkelten, gemütlichen Lokals hat sich eine schöne Kombination einfallen lassen. Los geht’s mit einem Hummershot mit flambierter Jakobsmuschel und Zitronengras, gefolgt von einem Tatar und einem Carpaccio von der Lotte. Weiter geht’s mit Thunfisch Wellington und einer Black-Cod-Tranche mit lila Kartoffelpüree, Safransauce und schwarzem Wintertrüffel. Zur Nachspeise muss man sich zwischen einem Champagner-Zabaione und einer Käseauswahl entscheiden. Der ganze Spaß ist für 89 Euro pro Person zu haben.
Pescheria, Pettenkoferstr. 1, 18 Uhr, www.pescheria.de

Pure Wine & Food

Pure Wine & Food

Sechs oder sieben Gänge, das ist hier die Frage. Im schicken Schwabinger Restaurant Pure Wine & Food wird aufgetischt, bis der Hosenknopf spannt. Nach dem Amuse Bouche serviert der Service nacheinander gebeizten Seeteufel, Kaisergranat, Vitello tonnato, Trüffel-Risotto mit Wachtelei, grünes Apfel-Sorbet, Rinderfilet und Gänseleber mit Selleriepüree und Schwarzkohl sowie zum Abschluss ein Torrone-Parfait mit Knallbrause, Blutorange und Pistazien. Der Preis für sechs Gänge liegt bei 99 Euro, sieben Runden kosten 115 Euro. Die passende Weinbegleitung pro Gang schlägt noch einmal mit 49 bzw. 58 Euro zu Buche.
Pure Wine & Food, Neureutherstr. 15, 19 Uhr, www.pure-wine-food.de

Restaurant 181

Das Restaurant 181 im Olympiaturm

Schade eigentlich, dass dieses Jahr das Feuerwerk schon wieder mehr oder weniger ausfällt. Im 181 Meter hoch gelegenen Restaurant im Olympiaturm hätte man die Raketen mal aus einer ganz anderen Perspektive betrachten können. Egal, dafür zündet die Küche ein Feuerwerk bei ihrem 6-gängigen Gala-Dinner-Arrangement. Geräucherter Eismeer-Saibling, Reh-Consommé mit Rote Bete und Gyoza, Wachtel mit Selleriemousseline und Entenleber, Hummer mit Erbsen und Pata Negra, Rinderfilet Wellington mit Pilz-Farce und Spinat sowie ein Key Lime Pie mit Crème-fraiche-Eis, Schokolade und Passionsfrucht stehen auf der Karte. Im pro Person 345 Euro teuren Arrangement inbegriffen sind zusätzlich ein Aperitif, Wasser, Bier, Softdrinks, Kaffee, die hochwertige Weinbegleitung, ein Glas Champagner um Mitternacht und die Showacts zur Präsentation der einzelnen Gänge. Die Fensterplätze sind bereits ausgebucht. 
Restaurant 181 im Olympiaturm, Spiridon-Louis-Ring 7, 18.30 Uhr, www.restaurant181.com

Rüen Thai

Im Thai-Klassiker mit dem bestens sortierten Weinkeller erwartet die Gäste ein sehr schönes Asia-Menü zur Verabschiedung des alten Jahres. Als Aperitif wird erst einmal ein Champagner gereicht. Als ersten Gang gibt’s eine thailändische Trilogie, bestehend aus Salat aus halb gegarten Hummerkrabben mit thailändischen Gewürzen, Rinderfiletsalat mit Thaikräutern und Salat aus junger Papaya und Mango nach Thai-Art. Es folgen eine leicht pikante Hummerkrabbensuppe und gebratene Reisnudeln mit Gemüse. In Sachen Hauptgericht kann man zwischen Hummerkrabben in Shushi-Sauce, glasiertem Rinderfilet in thailändischer Kräutersauce und einer knusprigen, ausgelösten Ente auf Gemüse wählen. Das Dessert ist ein hausgemachtes Parfait mit exotischen Früchten. Das Menü kostet 89 Euro pro Person. 
Rüen Thai, Kazmairstr. 58, 17.30 Uhr, www.rueen-thai.de

Das könnte Sie auch interessieren