Gastro-News

Irmi: Design im Wirtshaus

Das Restaurant Irmi im Le Méridien München

Das neu eröffnete Restaurant Irmi im Le Méridien ist zwar in das Hotel in der Innenstadt integriert, soll aber auch unabhängig funktionieren.

Deshalb setzen die Betreiber auf eine Symbiose aus urgemütlicher Wirtshaus-Atmosphäre, modernen Design-Elementen und einer traditionellen bayerischen Küche mit frischen Akzenten. Das Irmi bietet hinter einer großen Panorama-Fensterfront zum Garten Platz für rund 120 Gäste.

Diese haben die Wahl zwischen loungigen Sofabänken, lässigen Barhockern sowie verschieden großen, niedrigen und hohen Eichenholz-Tischen. Zentrales Element ist der sieben Meter lange Tresen mit zehn Zapfhähnen, aus denen Bier-Spezialitäten von Giesinger Bräu, aber auch Craftbiere aus aller Welt fließen. Daneben ist auch Frankenwein aus dem traditionellen Bocksbeutel im Ausschank.

Auf der Karte finden sich bayerische Klassiker wie ein Giesinger Braumeistergulasch mit hausgemachten Kartoffel- und Semmelknödeln, ein Münchner Schnitzel, Schweinsbraten, knusprige Ente, Tafelspitz oder Kaiserschmarrn – sämtliche Zulieferer seien dabei handverlesen.

Restaurant Irmi, Le Méridien München, Bayerstr. 41, 80335 München

Auch interessant

Gastro-Kritik

Soul Kitchen: Pizza statt Parkplatz

Soul Kitchen: Pizza statt Parkplatz

Gastro-Kritik

Neuhauser: Terrasse mit Tradition

Neuhauser: Terrasse mit Tradition

Gastro-Kritik

Savoy: Alpin-Küche mit Stil

Savoy: Alpin-Küche mit Stil

Gastro-Kritik

Saigon Deli: Europagras im Franzosenviertel

Saigon Deli: Europagras im Franzosenviertel