Gastro-Tipp

Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend

Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
1 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
2 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
3 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
4 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
5 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
6 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
7 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend München
8 von 15
Jiro Restaurant – Asian Fusion Kitchen im Westend

Das neue Jiro am Alten Messeplatz vereint asiatische Fusionküche, ausgefallene Drinks und hippes Ambiente 

Es gibt viele gute Gründe, um das Westend zu besuchen. Seit letztem Herbst gibt es noch einen mehr. Am alten Messeplatz hat vor einem halben Jahr das Restaurant Jiro eröffnet. Der Name wurde nicht ohne Grund gewählt: Jiro heißt auf japanisch “zweites Kind”. Das Restaurant ist nämlich schon das zweite “Baby” von Gastronom Duc Nguyen. Er betreibt auch das Shami in Schwabing.

Serviert wird im Jiro moderne ​​”Asian Fusion Kitchen” mit vor allem japanischen Einflüssen. Auf der Karte findet man neben Sushi, aromatischen Curries und Dumplings auch fluffige Bao-Buns und vietnamesische Noodle Bowls. Mittags gibt es außerdem Bento Boxen. Wer Bock auf ausgefallene Sushi-Kreationen hat, wird im Jiro besonders auf seine Kosten kommen. Die Sushi-Rollen werden teilweise frittiert serviert oder aber auch mit Mango, Trüffel, ​​Chili Mayo, Salsa und Avocadocreme.

Daran, dass hier mal Burger und davor Pizza über die Theke gingen, erinnert heute fast nichts mehr. Bis auf einen alten Schriftzug an der Außenfassade. Schwarze Wände, Neonschilder und Wandmalereien, lassen das Jiro mittlerweile eher wie einen Club, als wie ein Restaurant erscheinen. Vom Gastraum hat man einen guten Blick auf die offene Sushi-Küche. Der größte Blickfang des hippen Lokals ist aber der große Tresen, über dem sich ein buntes Blütenmeer erstreckt.

Perfekte Adresse für einen Abend mit Freunden

Die vielen Vorspeisen, Snacks und Dumplings laden ausdrücklich zum Teilen ein. Dazu gibt es ausgefallene Drinks und eine umfangreiche Weinkarte. Damit ist das Jiro die perfekte Adresse für einen ausgedehnten Abend mit Freunden.

Geschmack und Frische überzeugen mich schon beim ersten Bissen. Auf meinem Teller landen zunächst Sommerrollen mit Tofu und außerdem ein Avocado-Mango Tartar auf frittiertem Reis. Vor allem letzteres habe ich so bisher noch nicht gegessen. Weiter geht es mit einer Rice Noodle Bowl mit frischen Kräutern, mariniertem Tofu und Erdnüssen. Habe ich so schon oft in München gegessen, teilweise auch schon besser. Aber frisch und lecker ist die Bowl allemal. Ein echtes geschmackliches Highlight ist das Gericht “Yaki Sake”. Ein knusprig gebratenes Lachsfilet mit Gemüse in cremigem Yuzu-Miso und knuspriger Süßkartoffel. Nicht umsonst ist das Gericht auf der Karte unter “Chefs Recommendation” zu finden.

Fazit:

Das Jiro reiht sich nahtlos in die Reihe der fancy, asiatischen Restaurants in München ein. Für alle, die guten Geschmack, ausgefallene Drinks und hippes Ambiente gerne vereint sehen, ist das Jiro im Westend die perfekte Adresse.

Jiro, Alter Messeplatz 8
Mo. bis So.: 11:30 bis 14:30 Uhr und 17:30 bis 23:30 Uhr, www.jiro-munich.de

Autorin: Janina Amendt

Janina gibt auf ihrem Blog jaegerundsammlerblog.de Tipps für schöne Cafés, Restaurants und Ausflugsziele in München und Umgebung. 

Rubriklistenbild: © Janina Amendt / jaegerundsammlerblog.de