Gastro-News

Organic Garden Hotdogs von Holger Stromberg

Das Organic Garden Hotdog von Holger Stromberg
+
Ohne Fleisch, Geschmacksverstärker, Konservierungs- oder Farbstoffe: Das Organic Garden Hotdog von Holger Stromberg

Im Organic Garden Store am Viktualienmarkt präsentiert Holger Stromberg die vegane Neuauflage des Fastfood-Klassikers 

Regionale Zutaten und eine eigene Philosophie: Die Hotdogs sollen nicht einfach nur gut schmecken, sondern auch ein Bewusstsein dafür schaffen, dass sich Ernährung nicht nur auf den Stoffwechselkreislauf auswirkt, sondern auch auf die Umwelt. Von der Produktion der Bestandteile (wird gerne erklärt) bis zum fertigen Hotdog können die Kunden dabei in den Topf, bzw. über den Tresen des ersten eigenen Signature Store von Organic Garden in der Heiliggeiststraße am Viktualienmarkt schauen.

Im Angebot sind drei liebevoll entwickelte Hotdog-Varianten: Green Wiener, Funky Dawg und Vegan Bavarian. Sie dienen als Basis, natürlich können die Hotdogs auch selbst zusammengestellt und kombiniert werden. Die Buns vom Bäcker Erhard bestehen aus regionalem Dinkelmehl und sind wegen der „Fluffigkeit“ mit Dinkelkleie versetzt. Natürlich sind alle Buns rein pflanzlich und enthalten keine tierischen Produkte. Die funky Färbung entsteht durch natürliche Obst- und Gemüseextrakte wie Spinat und Kurkuma. Der Tofu für die „Würstel“ wie Tofu Wiener und Räucherknacker wird aus europäischem, gentechnik-freiem Soja produziert, das spart Transportwege und damit auch CO2.

Der Signature Store in der Heiliggeiststraße 1

Toppings mit Dinkel-Amaranth Pop und Teriyaki-Melanzani

Das Planted Chicken von Planted Foods für den Vegan Bavarian wird aus Erbsenprotein gewonnen, sieht aber nicht panierten Chicken Nuggets verblüffend ähnlich. Verschiedene Toppings wie marinierte rote Zwiebeln, feine Gurkenstreifen, Röstzwiebeln oder (No-)Käse von Simply bis hin zu aufregenden Kreationen wie Dinkel-Amaranth Pop und Teriyaki-Melanzani geben den Hotdogs den richtigen Geschmack. Apropos Geschmack: Green Wiener und Funky Dawg (je 6 Euro) waren richtig gut, die Tofu-Würstel knackig, alle Zutaten von guter Qualität und raffinert abgestimmt. Der Vegan Bavarian (7,50 Euro) fiel dagegen etwas ab, war eher ein bisschen fad. Auch das Erbsenprotein-Chicken schmeckte nach nicht viel, vielleicht muss man sich auch die Standard-Version noch ein bisschen mehr aufpimpen.

Neben den Hotdogs gibt es im Store noch ein paar ausgewählte Produkte von regionalen Partnern, die dem „Wertegerüst und den Leitlinien entsprechen“, erklärt Storemanagerin Segen Zewengeil. Hier reicht die Palette von Olivenöl und Tomatenmark über Colature di Alici (fermentierte Sardellensoße) und Shiro Shoyu (Sojasoße auf Hirsebasis) bis zu Plantcubes für den Home-Anbau von Kräutern und Greens. Ein eigenes Produkt ist auch schon im Angebot: eine vegane Bratensoße auf Karottenbasis, bald soll eine Praline folgen. 50 engagierte Mitstreiter*innen arbeiten mittlerweile bei Organic Garden und in Strombergs Foodlab, natürlich sind auch weitere Stores geplant. Das klingt definitiv nach Zukunft.

Rainer Germann

Organic Garden, Heiliggeiststr. 1
Tel.: 089 90 42 00 599, Mo-Sa: 11 bis 19 Uhr
www.shop.organicgarden.de

Auch interessant

Fußball-EM

Fußball Europameisterschaft: Die besten Tipps für Public Viewing in München

Fußball Europameisterschaft: Die besten Tipps für Public Viewing in München

Gastro-News

Pescheria: Fischgenuss im neuen Gewand

Pescheria: Fischgenuss im neuen Gewand

Gastro-News

Bindaas: Indian Street Kitchen

Bindaas: Indian Street Kitchen

Neueröffnung

Endlich wieder Gastro-Neueröffnungen: Casa Nostra Monaco

Endlich wieder Gastro-Neueröffnungen: Casa Nostra Monaco