München Hoit Zam: Über 60 000 Euro wurden gespendet

Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
1 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
2 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
3 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
4 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
5 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
6 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
7 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022
8 von 13
Bilder von München Hoit Zam am 13.03.2022

Tausende Gäste spendeten bei der gemeinsamen Charity-Auktion München Hoit Zam von mehr als 40 Betrieben aus Gastronomie, Food- und Weinhandel

60 045 Euro-Spende kamen bisher bei der Aktion München Hoit Zam für den Hilfskonvoi für die Ukraine des Round Table Deutschland e.V zusammen – eine stolze Summe, mehrere tausend Gäste sind dem Aufruf zum Genuss in Restaurants, Biergärten, Bars, Innenhöfen, an Foodtrucks, Kiosken & Co mit leerem Magen und vollem Geldbeutel am Sonntag gefolgt.

Der aktuelle Spendenstand auf dem Konto des Minga hoit zam e.V., der als Organisator des Charity-Sonntags fungiert, beläuft sich auf über 60 000 Euro – Tendenz weiter steigend, da immer noch Spenden eingezahlt werden. Teams und Kolleg*innen spenden ihr Trinkgeld des Tages noch nachträglich, Gäste, die verhindert waren, geben jetzt noch etwas in den Betrieben ab, Lieferanten melden sich. Es sei toll zu sehen, wie groß der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft ist, so Wolfgang Hingerl, Geschäftsführer des Restaurants Mural, Mitgründer des Vereins Minga hoit zam und Co-Organisator des Aktionstags.

Es hätte sich auch gezeigt, wie lebendig und vielseitig die Münchner Gastronomie ist – egal ob Ceviche oder Kaiserschmarrn, Champagner, Pet Nat oder Münchner Bier, Eis, Pizza, Köfte, Kasspatzn, Saftgulasch oder Ochsensemmel, Sternekoch oder Foodtruck-Crew - alle waren gemeinsam und mit vereinten Kräften bei dieser Aktion voll engagiert. Und genauso auch die vielen Gäste, die sich aufs Radl geschwungen haben, um an möglichst vielen Locations nacheinander zu essen, zu trinken und mit ihrem Genuss Gutes zu tun.

Allein im Innenhof der Bambule! Bar (Landwehrstraße 75 im Schwan Locke Hotel), in dem neun Betriebe gemeinsam bewirteten, waren ab Öffnung um 12 Uhr bis in den Abend knapp 1000 Gäste dabei. Das war und ist beeindruckend und motiviert Wolfgang Hingerl schon bald mit Minga hoit zam e.V. die nächste gemeinsame Aktion zu realisieren.

Alle weiteren Informationen zum Aktionstag, den beteiligten Betrieben und weiteren Veranstaltungen unter www.mingahoitzam.org

Rubriklistenbild: © InMagazin Verlags GmbH , Rainer Germann