Gastro-News

Biergärten, Terrassen und Schanigärten - Die Gastronomie macht wieder auf! 

Schanigarten vom München72
+
Auch der Schanigarten vom München72 wird bei trockenen Wetter am Mittwoch öffen...

Nach monatelangem Lockdown darf ab Mittwoch in München zumindest die Außengastronomie wieder öffnen. Welche Regeln dann bei einem Besuch gelten, verraten wir euch hier: 

Die Temperaturen steigen, die Inzidenzzahlen sinken! Sechs Tage liegt die Stadt München nun schon unter der ominösen Marke von 100. Daher stehen nun auch in der Gastronomie erste Lockerungen an. Die Stadt hat eine entsprechende Anfrage an das bayerische Gesundheitsministerium gestellt, die inzwischen genehmigt wurde.

Biergärten, Straßencafés und Restaurant-Terrassen können demnach in München ab Mittwoch wieder für Gäste geöffnet werden – täglich bis 22 Uhr. Gäste, die diese Zeitvorgabe voll ausschöpfen, benötigen auf jeden Fall Sprintqualitäten für den Heimweg. Denn die Ausgangssperre ab 22 Uhr gilt in Bayern erst mal weiter bis 7. Juni.

Für die Öffnung der Außengastronomie gelten weiterhin strenge Hygienevorschriften und die üblichen Abstandsregeln. Solange die Inzidenzzahlen über 50 liegen, müssen die Gastronomen laut Hotel- und Gaststättenverband negative, höchstens 24 Stunden alte (bei PCR-Tests: 48 Stunden) Corona-Tests verlangen, wenn Personen aus mehreren Hausständen an einem Tisch sitzen.

Diese Verpflichtung entfällt, falls die Gäste an einem Tisch nur einem Haushalt angehören. Auch für vollständig Geimpfte (d.h. ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung) und Genesene gelten bei entsprechendem Nachweis (Impfpass etc.) Ausnahmen. Sie müssen also keinen Testnachweis erbringen, was übrigens auch für Kinder unter 6 Jahren gilt. 

Biergarten in München: Tradition am Hirschgarten

Unabhängig von der Testpflicht müssen sich alle Gäste vorher anmelden, vor Ort registrieren und FFP2-Masken tragen, wenn sie nicht am Tisch sitzen. Die Zusammensetzung der Gäste an einem Tisch wird bei Inzidenzen zwischen 50 und 100 wieder etwas lockerer gehandhabt. Fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen sich einen Tisch teilen. Vollständig Geimpfte und Genesene fallen nicht unter diese Regelung. Sie können bei entsprechender Kapazität zusätzlich am Tisch Platz nehmen.

Ein erster Lichtblick für Gastronomen ist also festzustellen. Trotzdem bleiben viele noch skeptisch, ob sich eine Öffnung für sie lohnt – auch weil bei einem Rückfall in dreistellige Inzidenz-Dimensionen zwei Tage später eine erneute Schließung drohen würde. Tom Strixner von der kleinen Curtain Call Bar im Glockenbachviertel erklärte uns gegenüber, es würde sich für ihren Betrieb im Mai noch nicht lohnen, Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zu holen. Daher werden sie erst ab Juni wieder loslegen.

So lange will Daniel Richter vom Schwabinger Salon Irkutsk nicht warten, aber ein paar Tage lässt er sich wohl auch noch Zeit, bevor er seinen Schanigarten aufsperrt. “Ich will erst mal abklären, ob die Infrastruktur und das Team schon bereit dafür sind. Außerdem ist relativ viel bürokratische Orga zu machen. Da warte ich lieber noch ein paar Tage, um vernünftig vorbereitet aufzumachen. Grundsätzlich freue ich mich aber über diesen ersten Zwischenschritt und vor allem über die dauerhafte Genehmigung der Schanigärten. Das ist ein echter Krisengewinn für uns”, sagt Richter.

Auch Alex Recknagel und Max Gradl vom Herzog und vom Kubaschewski am Stachus wollen keinen Schnellschuss starten. “Eine Hauruck-Aktion können wir auch gar nicht machen, weil wir im Herzog gerade noch ein gut laufendes Testzentrum eingerichtet haben. Aber ich freue mich natürlich, dass wieder Leben in die Stadt kommt. Für Anfang Juni haben wir auf jeden Fall die Wiedereröffnung der Kubaschewski Bar geplant”, so Recknagel.

Bei aller Zurückhaltung haben sich aber einige Gastronomen doch schon dazu durchgerungen, ab Mittwoch oder spätestens Donnerstag ihre Außenbereich zu öffnen. Hier eine kleine, natürlich unvollständige Liste:

35 Millimeter (Bayerstr. 3-5)
Augustiner Schützengarten (Zielstattstr. 6, ab 13.5.)
Hirschau im Englischen Garten (Gyßlingstr. 15)
Hofbräukeller (Innere Wiener Str. 19)
Isaralm (Nithartstr. 8)
Königlicher Hirschgarten (Hirschgarten 1)
München72 (Holzstr. 16)
Schneider Bräuhaus Berg am Laim (Baumkirchner Str. 5)
Seehaus im Englischen Garten (Kleinhesseloher See, ab 13.5.)
Wirtshaus am Rosengarten (Westendstr. 305)
Zur Schwalbe (Schwanthalerstr. 149)

Auch interessant

Fußball-EM

Fußball Europameisterschaft: Die besten Tipps für Public Viewing in München

Fußball Europameisterschaft: Die besten Tipps für Public Viewing in München

Gastro-News

Pescheria: Fischgenuss im neuen Gewand

Pescheria: Fischgenuss im neuen Gewand

Gastro-News

Bindaas: Indian Street Kitchen

Bindaas: Indian Street Kitchen

Neueröffnung

Endlich wieder Gastro-Neueröffnungen: Casa Nostra Monaco

Endlich wieder Gastro-Neueröffnungen: Casa Nostra Monaco