Gastro-News

Upside Summer: Dayclub mit Dachterrasse

Upside East

Die Jungs von der Krake Bar verwirklichen in Kooperation mit der Eventlocation Upside East ab nächster Woche ein neues Pop-up-Konzept für Rooftop-Fans in Corona-Zeiten.

Die Essensgastronomie in München erwacht langsam aus dem viralen Frühjahrsalptraum. Ab kommendem Montag dürfen zumindest schon mal die Außenflächen wieder bespielt werden, eine Woche später dann auch die Innenräume. Das kulinarische Leben in der Stadt nimmt also wieder Fahrt auf – wenn auch mit Einschränkungen, die gerne mal beschönigend als „neue Normalität“ bezeichnet werden.

Für ein wenig Urlaubsfeeling in der eigenen Stadt wollen Dominic Mölzl und André Resch von der Krake Bar im Zusammenspiel mit René Arndt vom Upside East ab Christi Himmelfahrt sorgen. Zwar ohne Strand, aber dafür mit großartigem Ausblick und hoffentlich viel Sonne.

André Resch und Dominic Mölzl von der Krake

In ihrem „Pop-up-Food & Dayclub“ in bzw. auf der sogenannten Medienbrücke im Werksviertel an der Rosenheimer Straße begrüßen sie künftig von Dienstag bis Sonntag eine überschaubare Zahl an Gästen. In „coronarrischen“ Zeiten müssen ja schließlich die strengen Abstandsregeln eingehalten werden. Dadurch dürfte bei insgesamt etwas mehr als 50 Besuchern in der 10. Etage die Schallmauer erreicht sein.

Reservieren ist also schwer angesagt, auch wegen der Kontaktdaten, die die Gastronomen vorsichtshalber einsammeln müssen. In der ersten Woche können alle, die einen Tisch oder eine Lounge ergattern, bis 20 Uhr Sommerfreuden auf der Dachterrasse genießen, ab dem 25. Mai dann bis 22 Uhr. Zum Essen gibt‘s Kleinigkeiten wie Gazpacho, Roastbeef-Sandwiches oder Antipasti-Platten. Den Flüssigkeitshaushalt regulieren ein gutes Dutzend Aperitifs, selber gemachte Slushies, Bier, Wein und Softdrinks.

Die Medienbrücke

An den Samstagen und Sonntagen legen im Upside East außerdem DJs auf. Dadurch kommt wenigstens ein bisschen Clubfeeling auf, aber das alles natürlich unter dem Vorbehalt „Only distancing, not dancing“. Dominic Mölzl dazu: „Wir orientieren uns da an den Beachclubs, die man ja vom Strandurlaub kennt und wollen insgesamt auch ganz bewusst ein gemischtes Publikum ansprechen. So werden wir zum Beispiel jeden Samstag und Sonntag von 12 bis 16 Uhr eine Weißwurst all you can eat-Aktion anbieten.“

Eine schöne Idee sind auch die Coworking-Spaces im 9. Stock, also eine Etage tiefer. Hier können Geschäftsleute oder Freiberufler kurzzeitig ihr mobiles Büro aufschlagen und neben der guten Gastro-Versorgung auch noch Drucker, Kopierer und Videochat-Konferenzräume nutzen. Natürlich auch hier unter Einhaltung der Abstandsregeln. Das neue Nutzungskonzept der Eventlocation startet bei guter Witterung am 21. Mai, bei Regenwetter erst am 26. Mai. Insgesamt soll das Ganze mindestens sechs bis acht Wochen unter dem Motto „Upside Summer“ laufen, eventuell sogar bis Ende September.

Währenddessen bleibt die Homebase von André Resch und Dominic Mölzl aber keineswegs verwaist. Die Krake Bar soll dank einer Vollkonzession mit Küche ebenfalls ab 26. Mai wieder geöffnet sein. Neben dem üblichen Getränkeangebot offerieren die Betreiber den Gästen, die allesamt an Tischen Platz nehmen müssen, dann auch Kleinigkeiten zum Essen wie Sandwiches. Ein kleiner Lichtblick für die Fans der „Bar des Jahres“ bei den Munich Nightlife Awards 2019. Langsam geht‘s also wieder los mit dem Ausgehen in München.

Upside East, Rosenheimer Str, 145h
Di bis So 12 bis 20 Uhr (ab 26.5. bis 22 Uhr) Reservierungen unter Tel. +49 89 20043172 oder per Mail an info@upside-east.com www.upside-east.com

Auch interessant

Gastro-News

Contemporary Bar - Neue Bar in der Leopoldstraße

Contemporary Bar - Neue Bar in der Leopoldstraße

Gastro-Kritik

Bravo Bar: Angenehm hip

Bravo Bar: Angenehm hip

Gastro-News

Circle Bar im Hearthouse: Mitbegründer Cihan Anadologlu ist nicht mehr dabei

Circle Bar im Hearthouse: Mitbegründer Cihan Anadologlu ist nicht mehr dabei

Event-Tipp

Cocktail-Trip in acht Etappen

Cocktail-Trip in acht Etappen