Gastro-News

Neue Pop-up-Bar am Gärtnerplatz: Die Krake greift um sich

Krake-Macher: André Resch und Dominic Mölzl

Dominic Mölzl und André Resch von der Eventagentur Wild Warehouse (Musée Malade) eröffnen am Wochenende ihr neues temporäres Barprojekt namens Die Krake.

Wenn man den Duden aufschlägt, stellt man ja fest, dass es genau genommen „der Krake“ heißen müsste, aber umgangssprachlich hat sich eben doch eher „die Krake“ eingebürgert. Also heißt die nach dem Riesentintenfisch benannte Bar in der Reichenbachstraße 22 dann halt auch so, basta! Die Location eröffnet dieses Wochenende offiziell und wird vorerst für genau ein halbes Jahr, also bis Ende Februar 2019 die Tentakel ausstrecken und Gäste hereinlocken.

Im Inneren fühlt man sich ein wenig wie in einem Schiffsbauch. Schummriges Licht, viel Holz und dazu karibisch angehauchtes Piraten-Flair mit einem ausrangierten Taucheranzug und einigen weiteren amüsanten Deko-Gegenständen. Die beiden Captains an Bord sind André Resch und Dominic Mölzl, die das Münchner Nachtleben dieses Jahr ja mit den Musée-malade-Partys im Jagdmuseum (im Oktober geht‘s übrigens weiter) bereichert haben.

Die Location beherbergte früher das K.u.K. von AJ Menexes, dann die schicke Bar Reichenbach. Später zogen die Jungs von der Bar Frauen 26 dort ein, und zuletzt residierte hier eine Pop-up-Boutique. Modefans dürfen natürlich auch weiterhin gern in die Krake kommen, aber es soll kein Hipster-Laden werden. Dominic Mölzl dazu: „Wir wollen ein Laden für die Leute im Viertel sein. Ob da jetzt jemand mit Baseball-Cap kommt oder schick gekleidet, spielt keine Rolle. Alle sind willkommen!“ Eine unkomplizierte Bar also, in der man sein Paulaner-Zwickl-Bier genauso bekommt wie einen Longdrink mit Kraken-Rum als Basis. Die Spirituose aus Trinidad & Tobago passt natürlich wie die Faust aufs Auge hierher.

Selbstverständlich gibt‘s alternativ aber auch Drinks mit Wodka, Gin und Whisky. Eine Spezialität sind auch die täglich wechselnden, fruchtigen Slushies mit Crushed Ice. Als experimentelles Mixologen-Labor sieht sich die Bar allerdings nicht. Dafür als ein idealer Ort, an dem man auch seinen Geburtstag feiern kann. Der hintere Raum kann für geschlossene Gesellschaften mit bis zu 50 Personen gemietet werden. Es gibt sogar einen separaten Eingang. In ein paar Wochen wollen die Betreiber auch etwas zum Essen anbieten, Salate und Sandwiches in ordentlicher Größe. Also echte Mahlzeiten, nicht nur kleine Snacks.

Was das Programm angeht, steht der Dienstag unter dem Motto „Die Krake tankt“. Der Fokus liegt an diesem Abend also auf den Drinks. Am Mittwoch heißt es: Die Krake lacht! Das bedeutet, von 20 bis 22 Uhr können sich lustige Zeitgenossen beim Open-Comedy-Abend mit Stand-up-Comedian Alex Profant als Gastgeber das Mikro schnappen und für Schenkelklopfer sorgen. Von Donnerstag bis Samstag stehen ab 22 Uhr immer diverse Münchner Nachwuchs-DJs im Rampenlicht, mitunter auch mal bekannte Gesichter wie z.B. Tom Novy. Die Klangfarbe wird insgesamt elektronisch. „Ich würde es Party-House nennen, was wir hauptsächlich spielen. Auf jeden Fall soll‘s funky sein, mit vielen Vocals. Ganz einfach Gute-Laune-Musik“, so Mölzl. Der erste Testlauf findet am Freitag statt.

Die Krake, Reichenbachstr. 22
Opening: Fr, 31. August, 22 Uhr Di bis Sa ab 17 Uhr, www.facebook.com/DieKrake

Auch interessant

Gastro-News

Polar Bar im Bayerischen Hof : Lagerfeuerromantik

Polar Bar im Bayerischen Hof : Lagerfeuerromantik

Eventtipp

Closing-Party der Von Miller Bar Feiern, bis die letzte Flasche leer ist

Closing-Party der Von Miller Bar Feiern, bis die letzte Flasche leer ist

Gastro-News

Perrier-Jouët: Pop-Up Store

Perrier-Jouët: Pop-Up Store

Bilder der neuen Ory Bar

Bilder der neuen Ory Bar