Gastro-News

Mixology Bar Awards 2022 verliehen – Münchner “Geisterbars” ausgezeichnet

Geisterbars: Das Team von der Bar Jaded Monkey
+
Geisterbars: Das Team von der Bar Jaded Monkey

Mixology, das Magazin für Barkultur, hat wieder seine Bar Awards verliehen. Die Hauptpreise gingen diesmal nach Berlin, Wien und Mannheim. München konnte aber einen Community-Preis ergattern. 

Bei der letzten regulären Preisverleihung vor Corona war München mit dem Schumann’s und dem Wabi Sabi Shibui noch doppelt vertreten unter den Ausgezeichneten. Diesen Erfolg konnten die Bars der Stadt bei den 2022er-Awards zwar nicht wiederholen, doch immerhin ging bei der Verleihung am 10. Oktober in Berlin ein Community-Preis nach München. Für ihr wohltätiges Foto- und Kunstprojekt “Geisterbars” wurden Filmemacher und Fotograf Jochen Hirschfeld und stellvertretend als Barbetreiber Marco Beier von der Patolli Bar mit dem Preis als “Rettungsboot” gewürdigt. Sie konnten mit ihrer Aktion über 80.000 Euro an direkten Spenden für Bars erwirken.

Die Idee der Geisterbars hatte Initiator Jochen Hirschfeld zweigleisig aufgebaut: Zum einen waren Fotografen bundesweit aufgerufen, ihre Lieblingsbars als gespenstisch leere Locations inszeniert, bestenfalls mit den schemenhaft abgebildeten Machern, zu fotografieren, sie also in einem nebulösen Zustand der Zerbrechlichkeit bildlich festzuhalten. Der zweite Ansatz des Projekts war konkret die finanzielle Unterstützung durch Bar-Liebhaber. Die spendablen Gäste sollten ihre Lieblingsbar mit 500 Euro subventionieren. Dafür wurde ihnen von den Mixologen hinterm Tresen ein individueller Cocktail kreiert. Dieser neue Drink wurde wiederum professionell abgelichtet und sowohl als Rezept verschickt als auch in Social-Media-Kanälen verbreitet.

Schön, dass diese tolle Idee nun mit dem Mixology Bar Award eine besondere Würdigung erhalten hat. Ansonsten ging München allerdings leer aus. Berlin räumte dagegen zwei Preise ab, in der Kategorie “Pionier” für Dustin Franke und Johann Lautenschlager, die trotz Corona die beiden innovativen Bars Bademeister Bar und das “Stück” realisiert haben. Den zweiten Berliner Preis hat sich die Bar “Bürkner Eck” in der Kategorie “Das Konzept in Flaschen” für ihren besonders individuellen Lieferservice gesichert. Ebenfalls ausgezeichnet: das noch recht junge “Ihro” in Mannheim in der Kategorie “Bildung & Nachhaltigkeit” und für ihre umfangreichen unternehmerischen Tätigkeiten während der Krise das Wiener Ehepaar Andrea Hörzer und Philipp M. Ernst von der Josef Bar in der Kategorie “Strategie & Zukunft”.

Bei der diesjährigen Preisverleihung standen Menschen im Vordergrund, die sich im Lauf des zweiten Pandemie-Jahres in bemerkenswerter Weise für die Barszene hervorgetan haben. Die Mixology Bar Awards 2022 liefen unter dem Motto “The New Normal Edition” und fanden zum zweiten Mal in Folge als digitales Event mit veränderten, auf die Corona-Pandemie bezogenen Kategorien statt. Nächstes Jahr sollen die Preise aber wieder in den gewohnten Kategorien und im Rahmen einer großen Gala verliehen werden.

www.mixology.eu

Das könnte Sie auch interessieren