1. Startseite
  2. Gastro
  3. Bars

Apollon Stufenbar kehrt zurück

Erstellt:

Opening der Stufenbar am Nationaltheater am 18.06.2019
Opening der Stufenbar am Nationaltheater am 18.06.2019 © P²GrafX 2019, www.p2-grafx.de

Die vermutlich stimmungsvollste Open-Air-Sommer-Location: Ab 24. Juni verwandelt sich die Operntreppe in die APOLLON STUFENBAR. Was man wissen muss.

Mit den Opernfestspielen setzt die sehnlich erwartete schönste Jahreszeit für alle Musikliebhaber aus der Stadt ein. Und von rund um den Globus fliegen endlich wieder Gäste ein. Der Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater verwandelt sich dafür in das schönste Abendgarderoben-Foyer Münchens – ein Ort zum Sehen und Gesehen-Werden. Doch auch wer kein Opern-Ticket ergattern konnte – oder vielleicht sogar lieber eine stimmungsvolle Nacht in etwas lässigerem Sommer-Outfit, mit kühlen Drinks, anspruchsvoller Partystimmung und vor allem dem Kulissenzauber der Altstadt bevorzugt -, sucht sich einfach ein gemütliches Plätzchen auf der sonnenwarmen Treppe oder auf einem Kissen in der Apollon Stufenbar.

Ab Freiag, 24. Juni empfängt das Team wieder täglich ab 15 Uhr Gäste und Besucher mit einem kühlen Getränk auf den Stufen des Nationaltheaters. Täglich bis Mitternacht kann man es sich gut gehen lassen – und das auch mit einem abwechslungsreichen Programm mit DJs sowie Künstlerinnen und Künstlern der Bayerischen Staatsoper. So geht es am Auftakt-Freitag etwa gleich mit der Formation „Opercussion“ los, hinter denen sich die Schlagzeuger des Bayerischen Staatsorchesters verbergen. Ebenso wird Michael Kronenberger, besser bekannt als Milk & Sugar zu später Stunde die Gäste bespielen. Bei freiem Eintritt, versteht sich. Am Samstag, 25. Juni, ist Simon Gerber aka „Dertypmitdembart“ am Start. Bei der Stufennacht am 19. Juli darf man sich auf zwei Jazztrios freuen.

Aus der ersten Liga stammen jeweils die DJs der Apollon Stufenbar, darunter zum Auftakt am 24. und 25. Juni DJ Cambis.

Als großer Fan der Freiluft-Veranstaltungen gilt dabei Opernintendant Serge Dorny. Er ließ die Stufenbar wieder auferstehen und in das Kommunikations- und Kultur-Vermittlungs-Gesamtkonzept des Hauses integrieren. So kam es auch zu dem neuen Namen, der auch mit der „Apollon“-Hauszeitschrift korrespondiert. „Apollon ist eine Initiative der Bayerischen Staatsoper“, heißt es an der Staatsoper. „Apollon will Räume erschließen und öffnen, die künstlerischen Impulsen in verschiedene Formen eine Plattform ermöglichen, sich mit dem Menschsein auseinanderzusetzen.“ Und so versteht sich die Apollon Stufenbar als ein Ort der Begegnung und des ganz zwanglosen Austausches. „Es ist ein üppiger Garten der flüssigen Gelüste.“ Und das schreibt - ganz poetisch - die Staatsoper.

Apropos: Ausgeschenkt werden kühle Getränke wie Bio-Limonaden, ausgesuchte Weine, Cocktails und Münchner Biere – und das an einem der schönsten Plätze Münchens.

Die Apollon Stufenbar hat bis einschließlich 31. Juli täglich geöffnet – passendes Wetter vorausgesetzt. Nur am Tag der „Oper für alle“, am Samstag, 16. Juli, pausiert sie einmal planmäßig.

Alle Infos gibt’s hier (https://www.apollon-dossier.de/stufenbar) und die schönsten Impressionen auf dem eigenen Instagram-Account.

Autor: Rupert Sommer

Auch interessant