BAR-TIME Nachbericht

Sommernachtstraum in der City

1 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
2 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
3 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
4 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
5 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
6 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
7 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
8 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
9 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog
10 von 43
So war Bar-Time am 19. Juli in der Goldenen Bar, Brenner, Stufenbar am Nationaltheater und Herzog

Bei der zweiten Runde von Bar-Time, präsentiert von Mastercard Priceless Munich, begaben wir uns am 19. Juli mit zehn Teilnehmern auf eine Cocktail-Tour unter freiem Himmel durch die Münchner City, geführt von den Bar-Experten und Buchautoren Alex Wulkow und Amadeus Danesitz.

Der Wettergott war uns wohlgesonnen, fast 30 Grad und ein blitzeblank blau geputzter Himmel erwarteten uns auf der extrem gut besuchten Terrasse der Goldenen Bar im Haus der Kunst. Aus der „Open-Air-Barkarte“ hatten wir uns vorab fünf Eigenkreationen ausgesucht, der hauseigene Signature-Cocktail namens „Haus der Kunst“ (Gin, Champagner und frischer Zitronensaft mit einem krönenden Gin-Tonic-Schaum und Campari-Spurenelementen) fand dabei die meisten Freunde.

Nach der ersten Getränkerunde kristallisierten sich unter den Teilnehmern spontan auch noch ein paar Kicker-Fans heraus, die die Fußball-WM griffig und zupackend am Tisch nachspielen wollten. Dann ging‘s aber auch schon weiter zu unserer zweiten Station, dem Bar-Restaurant Brenner an der Nobelmeile Maximilianstraße. Unsere Guides warteten an dieser Stelle mit einer kleinen Überraschung auf! Sie hatten sechs Rikscha-Fahrer von der Münchner Organisation rikschaguide.com organisiert, die alle Teilnehmer nach einem kleinen Schlenker durch den Englischen Garten sicher und bequem ans Ziel brachten. Ein sehr netter, gut gelaunter Feierabend-Transfer.

Im Brenner angekommen, wartete auf der voll besetzten Terrasse im Innenhof eine lange Tafel auf uns und eine Eigenkreation des Barteams, der zum Hochsommer passend betitelte „Heatwave Cooler“ (Beefeater Gin, gegrillte Tomate, frische Ananas, italienischer Weißwein, Fleur de sel, hausgemachter Rosmarin-Honigsirup und frische Zitronen). Ein spannender Drink, mit erfrischender Säure. Zum Essen standen gleich drei Gerichte zur Auswahl: Fregola sarda, Risotto brasato und Caesar‘s Salad.

Mit der festen Grundlage im Bauch mussten wir anschließend nur gute 100 Meter weiter gehen auf die Vorderseite des Nationaltheaters, wo während der Opernfestspiele auf der Freitreppe die sogenannte Stufenbar durstige Sonnenuntergangsfanatiker und Kulturfreunde empfing. Hier war einer der renommiertesten Mixologen der Stadt, Oliver von Carnap (Juliet Rose Bar), am Werk. Er kredenzte uns Eigenkreationen mit fruchtigen Schwerpunkten. Die Palette reichte von Kirsche über Apfel und Rhabarber bis hin zu Cassis.

Nach der dritten Cocktailrunde ging es zum Abschluss unserer Tour ins Bar-Restaurant Herzog am Stachus mit seiner schönen Terrasse. Die Temperaturen waren immer noch angenehm lau, eine letzte Runde kühler Erfrischungsgetränke dementsprechend sehr willkommen. Hier ließen wir die gesellige Bartour bewusst mit eher leichten Sommerdrinks gemütlich ausklingen. Je nach Lust und Laune standen der tiefrot leuchtende Herzog Spritz, der üppig dekorierte britische Klassiker Pimm‘s Cup oder die Longdrink-Legende Gin & Tonic zur Wahl. Also dann, alle noch mal anstoßen auf eine amüsante Runde mit tollen Teilnehmern und einfach noch die traumhafte Sommernacht genießen! So endete unsere zweite Tour.

Am 23. August geht‘s mit der Bar-Time Nummer drei weiter – und zwar (bei hoffentlich erneut sommerlichem Wetter) mit vier ganz verschiedenen Bars im Gärtnerplatzviertel, die dank unterschiedlicher Schwerpunkte sowohl Gin-Freunde als auch Whisky-Fans und passionierte Mule-Trinker ansprechen. Wer dabei sein will, findet hier alle Infos!

Mehr zum Thema

Auch interessant

Nachbericht

So war Bar-Time in der Innenstadt

So war Bar-Time in der Innenstadt

Bar-Time

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks

Nachbericht

So war Bar-Time in der Innenstadt

So war Bar-Time in der Innenstadt

Bar-Time

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks