BAR-TIME Nachbericht

So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel

1 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
2 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
3 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
4 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
5 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
6 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
7 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
8 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
9 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel
10 von 44
So war Bar-Time im Gärtnerplatzviertel

Die dritte Etappe der Bar-Time, präsentiert von Mastercard Priceless Munich, führte uns am 23. August durchs quirlige Gärtnerplatzviertel, professionell begleitet von den Autoren des Barguide München.

Bange Blicke gen Himmel – kommt der Gewitterschauer nun runter oder nicht? Es blieb an diesem Abend mehr oder weniger trocken von oben, dafür aber wurden die Kehlen der Tourteilnehmer umso kräftiger befeuchtet. Der flüssige Startschuss fiel in der Bar Niederlassung, die für eine große Auswahl an Gin-Sorten bekannt ist und seit einigen Monaten auch über einen eigenen Raum für professionelle Tastings direkt nebenan verfügt.

Wir machten nach dem Niederlassen in den Sofas und auf Sitzwürfeln eine etwas abgespeckte Version eines Gin-Tonic-Tastings, mit drei sehr unterschiedlichen Varianten: zunächst den zitrusfruchtigen Sturzflug Gin, gefolgt vom klassischen Dry Gin „Juniper Jack“. Zum Schluss gab‘s noch den Münchner Huckleberry Gin mit seiner typischen Heidelbeer-Note. Zu jedem Gin empfahlen uns die Gastgeber Alexander Schwarz und Orlando Pokorny das passende Tonic Water und erläuterten dann die unterschiedlichen Geschmackserlebnisse. Fazit: Bei Gin scheiden sich die Kräuter und die Geister. Aber jeder Teilnehmer konnte seine individuellen Vorlieben ermitteln und somit gewissermaßen das „kleine Gin-Tonic-Diplom“ mit nach Hause nehmen.

Nach dem wacholderigen Einstand gingen wir die Straße hinunter in einen echten Bar-Restaurant-Klassiker, das seit 21 Jahren bestehende Pacific Times. Dort hatten Betreiber Vassili Tsiolis und sein Team schon eine lange Tafel und eine eigene Speisekarte nur für unsere Runde vorbereitet. Um eine feste Grundlage für den weiteren Abend zu schaffen, konnte jeder aus drei Hauptgerichten frei wählen: Tandoori Chicken mit Tabouleh, Beef Tatar oder ein vegetarisches, rotes Thai-Curry. Als Drink gab‘s natürlich den hauseigenen „Pacific Times“ aus dem Gründungsjahr 1997 mit Campari, Gin, Orange, Zitrone und Bitter Lemon.

Nach eineinhalb Stunden war unsere pazifische Zeit auch schon wieder abgelaufen, die nächste Station stand auf dem Programm: Wolf‘s Farmacy. Hier wurden wir in die Prohibitionszeit in den USA zurückversetzt, zunächst mit einem typischen „Egg Cream“-Drink aus dem New York der Zwanziger Jahre, mit Sodawasser, einem Vanille- oder Schokosirup plus einer krönenden Kugel Vanilleeis. Anschließend konnte sich jeder noch einen der fassgelagerten Cocktails auf Whisky-Basis aussuchen und seinen persönlichen „American Dream“ träumen.

Zum Abschluss unserer Tour mussten wir wieder nur ein paar Meter spazieren, um „Frau Bartels“ in ihrer gleichnamigen Bar einen Besuch abzustatten. Die gute Dame ist nicht wirklich existent, sondern nur eine Namenspatronin, aber Barmann Be n kümmerte sich an ihrer Stelle zuverlässig um unser leibliches Wohl. In unserer letzten Location an diesem Abend konnten wir aus der kompletten Cocktail-Karte frei wählen.

Besonders gefragt waren natürlich Eigenkreationen wie „Schon wieder was mit Ingwer“ oder „Endlich was mit Earl“, aber auch Klassiker wie der Old Fashioned fanden ihre Freunde. Also dann, alle noch ein letztes Mal anstoßen auf eine abwechslungsreiche Runde mit tollen Teilnehmern! So ließen wir vergnügt die dritte Tour ausklingen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Bar-Time

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks

Nachbericht

So war Bar-Time im Westend - Zwischen Schampus und Kneipenkult

So war Bar-Time im Westend - Zwischen Schampus und Kneipenkult

Nachbericht

So war Bar-Time in Schwabing und der Maxvorstadt

So war Bar-Time in Schwabing und der Maxvorstadt

Bar-Time

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks

Ein Viertel, vier Bars, vier Drinks