Videoinstallation am NS-Dokumentationszentrum

Videoinstallation am NS-Dokumentationszentrum München gegen das Vergessen
+
Videoinstallation gegen das Vergessen

Eine eindrucksvolle Videoinstallation an der Außenfassade des NS-Dokumentationszentrums München erinnert an die Opfer

Seit dem Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des National­sozialismus am 27. Januar zeigt das NS-Dokumentationszentrum München an seiner Fassade eine Videoinstallation zum poet­ischen und fotografischen Schaffen des österreichischen Schrift­stellers Heimrad Bäcker. Die Projektion zitiert Passagen aus Bäckers „nachschrift“.

In dem außergewöhnlichen Werk der „konkreten Poe­sie“ verbindet Bäcker Fragmente historischer Texte zu einer eindrucksvollen Dokumentation der Verfolgung und Vernichtung von Jüdinnen und Juden. In der Textmontage aus Aufzählungen, Ver­boten, Verhaftungsgründen, An­weisungen, Berichten, Befehlen und Zahlenreihen spiegelt sich der Abgrund des Holocaust. Es genüge, die Sprache der Täter und der Opfer zu zitieren, so Bäcker, bei der Sprache zu bleiben, die in den Dokumenten aufbewahrt sind.

Die Videoinstallation wird noch bis zum 14. Februar ab Ein­bruch der Dunkelheit bis 21 Uhr gezeigt. Gestaltet wurde sie von der Agentur WE ARE VIDEO, deren Installation „INSIDE I OUT“ derzeit im gesamten Kunstareal zwischen Königsplatz und Pinakotheken als Teil der Lichtaktion „Das Kunstareal verbindet“ zu sehen ist. Zur Ausstellung „Heimrad Bäcker. es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben“ (bis 6. Juni 2021) findet außerdem ein Online-Begleitprogramm mit Diskussionen und Vorträ­gen statt.

Alle Informationen auch dazu auf www.nsdoku.de

Auch interessant

Fotografie

Leica Galerie: Lenny Kravitz

Leica Galerie: Lenny Kravitz

Museen

Ausstellungen im April: Von Grenzen und Überwindungen

Ausstellungen im April: Von Grenzen und Überwindungen

Museum digital

Den Louvre digital entdecken: Mona Lisa im Netz

Den Louvre digital entdecken: Mona Lisa im Netz

Art-Walk im Luitpoldblock: Münchner Künstler*innen gestalten Schaufenster

Art-Walk im Luitpoldblock: Münchner Künstler*innen gestalten Schaufenster