Virtuelle Museen

Rundgang im Browser - Münchner Museen im Internet

+

Deutsches Museum, Neue Pinakothek oder Museum Brandhorst - Tipps für einen virtueller Besuch in den tollsten Museen in München

Deutsches Museum

Das Deutsche Museum zeigt eine faszinierende Sammlung zu Naturwissenschaft und Technik, Naturgesetzen, Instrumenten und technischen Verfahren, die auf hohem Niveau verständlich präsentiert wird. Mit ca. 73 000 qm Ausstellungsfläche ist es eines der größten technisch-naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Seine systematischen Dauerausstellungen umfassen die meisten Gebiete der Technik und die wichtigsten Gebiete der Naturwissenschaften.

Neben historischen Originalen, darunter wertvolle Unikate wie die Magdeburger Halbkugeln oder der erste Dieselmotor, bietet das Museum Modelle, Experimente und Demonstrationen zum Selbstbetätigen von Hand oder durch Knopfdruck. Darüber hinaus setzen sich temporäre Ausstellungen mit aktuellen Themen auseinander. Zeitlich umfassen die Bestände Werke von der Steinzeit bis zur Gegenwart und darüber hinaus: So werden im Zentrum Neue Technologien zukunfts- und fortschrittsorientierte Themen aufgegriffen, beispielsweise aus der Genforschung und der Nanotechnologie.

Die jüngsten Forscher der Welt können sich in einem eigenen „Kinderreich“ austoben. Dort werden drei- bis achtjährigen Kindern und ihren Eltern spielerisch und fantasievoll Zusammenhänge aus Wissenschaft und Technik erläutert.

Link: https://digital.deutsches-museum.de/virtuell/

Alte Pinakothek

Etwa 700 Gemälde der europäischen Malerei vom 14. bis zum 18. Jahrhundert sind in den 19 Sälen und 47 Kabinetten der Alten Pinakothek ausgestellt. Eine Auswahl von ca. 100 Hauptwerken werden hier in einem Rundgang präsentiert.

Link: https://www.pinakothek.de/sammlung/rundgang-alte-pinakothek

Spezial: Die Ausstellung „Utrecht, Caravaggio und Europa“ war bis 21. Juli letzten Jahres zu sehen und ist glücklicherweise immer noch digital verfügbar. Besonderheit ist hier der informative Audioguide.

Linkhttps://artsandculture.google.com/exhibit/wAJS_JFb90AZJA

Neue Pinakothek

Die Galerie der Neuen Pinakothek ist aus baulichen Gründen und zur Vorbereitung umfangreicher Sanierungsmaßnahmen für die Öffentlichkeit noch bis voraussichtlich 2025 sowieso geschlossen. Vor der Schließung zeigte die Neue Pinakothek in 22 Sälen und zehn Kabinetten rund 400 Gemälde und Skulpturen des 19. Jahrhunderts.

Den Rundgang können Sie hier noch digital besuchen: https://www.pinakothek.de/sammlung/online-rundgang-neue-pinakothek

Pinakothek der Moderne

Sieben Kunstwerke bildeten 1950 den Beginn der Sammlung Moderne Kunst, die innerhalb weniger Jahrzehnte quantitativ und qualitativ Weltniveau erreichte. Aus Stiftungen wie den Sammlungen Sofie und Emanuel Fohn, Martha und Markus Kruss und Günther Franke entstand ein starkes Rückgrat im Bereich der Klassischen Moderne. Von mittlerweile rund 3000 Werken wird hier in diesem Rundgang durch 35 Säle leider nur eine kleine Auswahl präsentiert. Den Auftakt markiert das um 1910 entstandene „Stilleben mit Geranien“ von Henri Matisse.

Link: https://www.pinakothek.de/sammlung/sammlung-moderne-kunst

Sammlung Schack

Die Sammlung Schack zeigt Gemälde auf drei Geschossen und in 20 Sälen. Im Erdgeschoss finden Sie die Werke der zu Lebzeiten des Sammlers älteren Malergeneration von Dillis bis Schwind und Spitzweg. Die Säle im ersten Obergeschoss sind den Werken der Deutschrömer Böcklin, Feuerbach und Marées gewidmet. Hier befindet sich auch der prachtvolle Kopiensaal mit Meisterkopien von Lenbach und anderen Hauptwerken des venezianischen Cinquecento. Meisterwerke der spätromantischen Malerei von Schwind bis Feuerbach, Landschaften des Südens von Griechenland bis Spanien warten im zweiten Obergeschoss darauf, entdeckt zu werden und das ganz ohne mühsames Treppensteigen.

Link: https://www.pinakothek.de/sammlung/rundgang-sammlung-schack

Museum Brandhorst

Der zehnte Geburtstag des Museum Brandhorst im Mai 2019 war Anlass für eine Werkschau aus den Sammlungsbeständen. „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion und setzt viele Neuankäufe der letzten Jahre mit den bekannten Sammlungshighlights in Verbindung. Die Ausstellung wird – mit wechselnden Exponaten – noch bis 19. Juli 2020 zu sehen sein, vorübergehend allerdings nur – oder positiv betrachtet – immerhin: Online.

Link: https://www.museum-brandhorst.de/ausstellungen/forever-young-10-jahre-museum-brandhorst

Lenbachhaus

Das Lenbachhaus besitzt die weltweit größte Sammlung zur Kunst des Blauen Reiter, einer der bedeutendsten Künstlergruppen der Klassischen Moderne. Von Wassily Kandinsky, Franz Marc, Gabriele Münter, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin gegründet, entwickelte der Kreis eine abstrahierende Formensprache, die unter dem verbindenden Glauben an eine "geistige" Dimension der Kunst verschiedenen formalen Ausdrucksmöglichkeiten Raum bot. Der Ausstellungsrundgang führt von den Anfängen früher Ölstudien Kandinskys und Münters zu den Murnauer Landschaftsbildern und ikonischen farbstarken Gemälden wie "Blaues Pferd I" und "Der Tiger" von Franz Marc. Zudem gibt es freilich wie gehabt starke Sonderausstellungen wie „Das Malerische – Die Kunst, die richtige Farbe auf den richtigen Fleck zu setzen“, „Radio-Aktivität – Kollektive mit Sendungsbewusstsein“ und/oder „I'm a Believer – Pop Art und Gegenwartskunst“.

Link: https://www.lenbachhaus.de/entdecken/sammlung-online

Haus der Kunst

Das Haus der Kunst ist ein öffentliches Museum ohne eigene Sammlung und ein weltweit führendes Zentrum für zeitgenössische Kunst. Es ist der Untersuchung der Geschichte und der Geschichten der zeitgenössischen Kunst verpflichtet; im Mittelpunkt der Arbeit des Haus der Kunst stehen Ausstellungen, Recherche und Wissensvermittlung. Durch sein Programm unterstreicht das Haus der Kunst, dass die Entwicklungslinien der zeitgenössischen Kunst global und vielschichtig verlaufen und nicht durch geografische, konzeptuelle und kulturelle Grenzen einzuschränken sind. Dabei schärft die Institution den Blick auf die zeitgenössische Kunst, indem es unterschiedliche Standpunkte einbezieht und ein interdisziplinäres Programm von höchster künstlerischer Qualität und kultureller Relevanz anbietet. So schafft es einen kritischen Kontext, um die historische Dimension des Zeitgenössischen zu untersuchen, zu definieren und zu vermitteln. Online stehen derzeit ein Blog, ein Youtube-Kanal, Instagram-Aktionen, Soundtracks u.a. zur Verfügung.

Link: https://hausderkunst.de/ausstellungen/digitale-angebote

Villa Stuck

Die Villa Stuck ist ein national und international renommierter Ort der Begegnung mit Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts. Eine bedeutende Sammlung von Werken Franz von Stucks (1863-1928) und internationale Ausstellungen zur Kunst um 1900 sowie zur modernen und zeitgenössischen Kunst machen die Villa Stuck zu einem einzigartigen Ort des Kunsterlebens. Derzeit wird ein Blog angeboten, weitere digitale Angebote sind in Planung.

Link: http://www.villastuck-blog.de/besuchen-sie-uns-digital/

Glyptothek

Der zeitliche Bogen der antiken Originale in der Glyptothek spannt sich von archaischer Zeit (6. Jh. v. Chr.) über die griechische Klassik (5./4. Jh. v. Chr.) und den Hellenismus (3.–1. Jh. v. Chr.) bis hin in die römische Kaiserzeit und die Spätantike (1.–5. Jh. n. Chr.). Neben Bildwerken, die einst zum Schmuck von Heiligtümern und öffentlichen Bauten und Plätzen sowie als Grabdenkmäler dienten, finden sich unter den Marmorskulpturen der Glyptothek auch zahlreiche Porträts herausragender antiker Dichter, Denker und Herrscher von Homer bis Platon, von Alexander dem Großen bis zu Augustus und Marc Aurel. Da die Sammlung sowieso noch wegen Sanierungsarbeiten geschlossen ist, bleibt auch hier nur ein virtueller Blick in die Archaische Zeit, die Griechische Klassik, den Hellenismus und die Römische Kunst.

Link: https://www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de/de/glyptothek-muenchen/sammlungrundgang.html

FC Bayern Museum

Gänsehautmomente garantiert – in Deutschlands größtem Vereinsmuseum wird die spektakuläre Klubgeschichte des FC Bayern von der ersten Meisterschaft 1932 über das phänomenale Triple-Jahr 2013 bis hin zum aktuellen Geschehen lebendig. Auf der über 3.000 qm großen Ausstellungsfläche, die herausragende Exponate aus allen Jahrzehnten beinhaltet, erfahren Sie auf multimediale und bequeme Weise alles über den Mythos FC Bayern. Egal ob junger oder alteingesessener Fan: Die emotionalen Triumphe, die Legenden wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Bastian Schweinsteiger oder die aktuellen Spieler rund um Thomas Müller oder Manuel Neuer mehrfach feierten, können Sie hier einfach nochmal miterleben.

Link: https://fcbayern.com/museum/de/ausstellung/virtueller-rundgang

Kunsthalle München – Du bist Faust

Goethes literarisches Werk hat unzählige Künstler inspiriert und zu eigenen Schöpfungen herausgefordert. Die Ausstellung präsentiert mehr als 150 Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Fotografien, Vertonungen und Filme von rund 70 Künstlern aus Europa und den USA. Der Parcours führt entlang dieser Kunstwerke durch die Handlung des Dramas. Dabei halten Goethes Hauptfiguren wie Faust oder Mephisto dem Betrachter einen Spiegel vor: Themen wie Jugendwahn und Egoismus, Manipulation und Erlebnishunger bestimmen auch unser heutiges Leben und so werden die Betrachter zu Weggefährten Fausts auf seiner Suche nach Sinn und Ziel des modernen Lebens. Dabei kann man sich in 360 Grad durch die Räume der Ausstellung bewegen. Mit Klick auf die Audio-Symbole hört man die Beiträge der Audio-Guides, mit Klick auf die Text-Symbole vergrößern sich die Ausstellungstexte. Mit den Pfeilen rechts und links geht es in den nächsten Raum.

Link: www.kunsthalle-muc.de/ausstellungen/faust-digital/

Auch interessant

Ausstellung Online

Kunsthalle München - Digitaler Goethe

Kunsthalle München - Digitaler Goethe

Ansichtssache

NS-Dokumentationszentrum: Gut getarnt

NS-Dokumentationszentrum: Gut getarnt

Ausstellungen

Die interessantesten Ausstellungen zum Monatswechsel

Die interessantesten Ausstellungen zum Monatswechsel

Ausstellungen

Die interessantesten Ausstellungen im Februar

Die interessantesten Ausstellungen im Februar