Nachtleben

Schillernde Facetten - Die Ausstellung „Nachts. Clubkultur in München“

Die Ausstellung „Nachts. Clubkultur in München“
+
Münchner Nachtleben: Vom Beatlokal Blow Up bis zum Ultraschall

Die Ausstellung „Nachts. Clubkultur in München“ im Münchner Stadtmuseum dokumentiert achtzig Jahre Ausgehkultur 

Am Anfang ist die Türe. Nicht nur beim Weggehen, sondern auch bei der Ausstellung „Nachts. Clubkultur in München“ im Münchner Stadtmuseum. Dort hat man in einer generalstabsmäßigen Aktion nicht nur die massiven Metalltüren des Atomic Cafés abgebaut und an den Anfang der Ausstellung gesetzt; die Inneneinrichtung wurde ebenfalls gleich eine Stunde, als der Club nach der letzten Silvesterparty 2014 schließen musste, abgebaut und in der Ausstellung wiederhergestellt: „Wir haben neben dem Mobiliar, DJ-Kanzel, dem Pailettenvorhang, die original Bierkästen ausgestellt – sogar die Kaugummis blieben unter dem Bartresen kleben“, so Christoph Gürich, Kurator der Ausstellung.

Im Verlauf des Ausstellungs-Rundgangs zeichnet man den Clubbesuch nach dem Einlass weiter über die Tanzfläche bis in den Backstagebereich nach. „Seit gut einer Dekade schon wird das Thema im Stadtmuseum behandelt, nun seit drei Jahren intensiver“, sagt Kuratorin Ursula Eymold. „Es ist ein Zwischenmoment, ein Katalysator, weiter zu sammeln.“ So gewährt die Ausstellung einen Einblick in die umfassende kulturhistorische Sammlung des Münchner Stadtmuseums und zeigt den Club als begehbare Skulptur. Teile eben jeder Sammlung sind zum Beispiel Flyer, Eintrittskarten, Plakate, Leuchtreklamen, Kleidung, DJ-Koffer, Eintritts-Stempel, Schallplatten. Auch Bildstrecken von leeren Clubs, die pandemiebedingt schließen mussten, werden gezeigt.

Eine Wand mit tausenden Fotos, die eine tanzende Crowd sichtbar werden lassen, ist Blickfang. Ein weiteres Highlight ist die Raum-in-Raum-Installation mit VJ Sets, darunter VJ Autopilot von Highflyer, oder die Kabinette zum Zuhören zu Themen wie Rausch, unter anderem mit Sebastian Goller vom P1 und Michi Kern. Auch die fünfziger Jahre werden nicht vergessen, vertreten zum Beispiel durch stilprägende Fotos von US-Amerikanischen Stars nach dem Auftritt in München – wie Sammy Davis Jr. mit einem Trachtenhut.

Die Disco-Zeiten werden belebt, unter anderem durch Freddie Mercurys Video „Living on my own“, das im Old Mrs. Henderson in der Rumfordstraße gedreht wurde. Themen wie die Rolle der Frau im Nachtleben, Sexualität und viele weitere Aspekte der Nacht in München werden verhandelt. Und freilich wird die Frage gestellt, wie es in der Clublandschaft weitergeht. Berge von nichteingelösten Tickets werden Fotos von Kulturschaffenden „Ohne uns wird’s Still“ gegenübergestellt. Eine Verheißung auf die Zukunft schließlich beendet die großartige Ausstellung, die bis zum 1. Mai 2022 läuft. 

Mehr Informationen auf www.muenchner-stadtmuseum.de

Nachts. Clubkultur in München, St.-Jakobs-Platz 1
Di - So 10-18 Uhr, 24. Juli 2021 bis 1. Mai 2022

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Graffiti, Comics & Urban Art

„DenkMalGeschützt“ - Neue Ausstellung im Feierwerk Farbenladen

„DenkMalGeschützt“ - Neue Ausstellung im Feierwerk Farbenladen

Museen

Die wichtigsten Ausstellungen im August

Die wichtigsten Ausstellungen im August

Urban Art Festival

Hands Off The Wall: Das Female Graffiti Festival im Werksviertel

Hands Off The Wall: Das Female Graffiti Festival im Werksviertel

Van Gogh Alive – The Experience: Kunst neu erleben

Van Gogh Alive – The Experience: Kunst neu erleben