Kunst im Camp

10 Jahre Isolation Camp: Ausstellung und Plattenpräsentation

Isolation Camp - Kunst in der Abgeschiedenheit
+
Kunst in der Abgeschiedenheit

Ab 22. Oktober gewähren Künstler*innen im Köşk Einblick in ihre Zeit in der kreativen Abgeschiedenheit

Ab 22. Oktober gewähren Künstler*innen im Köşk Einblick in ihre Zeit in der kreativen Abgeschiedenheit

„Jeder hat sich in den letzten Monaten mit Isolation auseinander setzen müssen und so selber erfahren, was es bedeuten kann sich zurück zu ziehen.“ Und, so Tobias Ludescher, Gründer des Isolation Camps weiter, „wenn der Rückzug allerdings freiwillig und mit einer ausgewählten Gruppe passiert, stellt sich dieser Begriff auf den Kopf. Diese Art von Isolation wird positiv erlebt, auch weil unser Setting dazu passt.“ Genau dieses Gemeinschaftsgefühl in den Bergen auszuleben, ist das Ziel des Isolation Camps, welches nun seit zehn Jahren vom Vorarlberger Kulturverein Alpine Art organisiert wird.

20 Treffen mit über 100 Camper*innen aus 20 Ländern

Seit 2010 treffen sich Kreativschaffende aus allen Himmelsrichtungen, um sich zu vernetzen und gemeinsam künstlerisch zu arbeiten und um verlorengegangene Energie zu tanken. Bisher fanden laut Pressemitteilung wohl schon über 20 dieser Treffen statt mit weit über 100 Camper*innen aus 20 Ländern. Davon auch einige Künstler*innen und Musiker*innen aus München. Bei den Camps geht es in erster Linie um die gemeinsam erlebte Zeit. Miteinander lachen, Essen vorbereiten, Geschirr waschen oder Holz hacken sind genauso essentiell wie der künstlerische Output. Den Teilnehmenden steht frei, was oder wie viel sie machen wollen. Wer sich abkapseln will, geht in den Wald oder auf den nächstgelegenen Gipfel und kehrt energiegeladen wieder zurück. Doch auch ohne konkrete Aufgabenstellungen oder ein bestimmtes Ziel entstehen während der Zeit am Camp unzählige Werke in den unterschiedlichsten Medien. Dazu kommen viele Gemeinschaftsarbeiten in wechselnden Konstellationen von Künstler*innen aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen.

Auf der Alm, da gibt’s a Kunst: Jamsession im Rahmen des „Isolation Camp“

Teilnehmer berichten über Erfahrungen und Eindrücke

In der Ausstellung ist nun eine Auswahl an Werken der ersten zehn Jahre Isolation Camp zu sehen. Neben den Werken selbst werden auch deren Entstehungsprozesse gezeigt. Und: Es gibt etwas für die Ohren! Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum entstand die erste Schallplatte. Auf „Isolation Campilation“ sind einige ausgewählte Songs (mit jeweils passendem Artwork) zu hören. Einige Camper*innen sind während der Eröffnung anwesend und erzählen gerne von ihren Erfahrungen und Eindrücken aus vergangenen Isolation Camps.

Klar ist auch, dass für Besucher*innen die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gelten. Im Zuge der Meldepflicht im Verdachtsfall von Corona-Infektionen wird eine Anwesenheitsliste mit den Kontaktdaten aller Besucher*innen geführt. Die erhobenen Daten werden der DSGVO entsprechend vertraulich behandelt und nach einem Monat gelöscht. 

10 Jahre Isolation Camp
Köşk, Schrenkstr. 8

Eröffnung: Donnerstag, 22. Oktober // 16–22 Uhr, Dauer der Ausstellung: 23. bis 25. Oktober 2020. Öffnungszeiten: Fr bis So // 13–20 Uhr, Eintritt frei!

www.koesk-muenchen.de

Auch interessant

Urban Art

MUNICH POP ART: Kunst auf Litfaßsäulen

MUNICH POP ART: Kunst auf Litfaßsäulen

Benefizaktion

PIN. For Art 2020: Auktion zugunsten der Pinakothek der Moderne und des Museums Brandhorst

PIN. For Art 2020: Auktion zugunsten der Pinakothek der Moderne und des Museums Brandhorst

Street-Art

„The Mystery of Banksy – A Genius Mind“: Eine brandneue Schau zu Ehren der britischen Kunst-Ikone 

„The Mystery of Banksy – A Genius Mind“: Eine brandneue Schau zu Ehren der britischen Kunst-Ikone 

Kunstmesse

ARTMUC: Die Jubiläumsausgabe von Münchens größtem Kunstfestival

ARTMUC: Die Jubiläumsausgabe von Münchens größtem Kunstfestival